Erweiterungsbau an der Sollbrüggenschule: v.l. Sabine Heckershoff-Pitz vom Fachbereich Schule, Yi Li von der Stadt Krefeld, Rachid Jaghou, Betriebsleiter Zentrales Gebäudemanagement, Oberbürgermeister Frank Meyer und Schulleiterin Barbara Valls-Busch (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation)
Anzeige

Krefeld. Oberbürgermeister Frank Meyer besucht die Schulleitung

Die Bauarbeiten an der städtischen Grundschule Sollbrüggen in Bockum sind abgeschlossen. Die Schule wurde um einen Klassentrakt einschließlich Mensa erweitert und mit diesem Anbau zur Vierzügigkeit ausgebaut. Oberbürgermeister Frank Meyer besuchte zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen Räume nun die Schulleitung. Das Gebäude wurde in Mischbauweise (Massiv- & Skelettbauweise) errichtet, um im Obergeschoss räumlich flexibel auf die zukünftigen Lern- und Unterrichtsformen reagieren zu können. Die Gesamtkosten in Höhe von 5,2 Millionen Euro wurden komplett über die Förderung „Gute Schule“ finanziert.

Der Neubau enthält eine Mensa mit Aufwärmküche, acht multifunktionale Räumlichkeiten (Klassen-/Betreuungsraum) einschließlich Nebenräumen. Die bestehenden Büro- und Mensaräume wurden zum Teil zurückgebaut und dienen zukünftig als Multifunktionsräume. Mit der Erweiterung und den Umbauarbeiten im Gebäudebestand ist eine vierzügige Schule mit integriertem Ganztag entstanden. Jetzt wird auch noch der Schulhof angepasst. Die Planung der Außenanlagen konzentriert sich auf die Gestaltung des Baufeldbereiches. Die Grünstreifen, das Spielpodest und die Sitzbank lockern den asphaltierten Schulhof auf. Zudem wird ein Kletter-Balancier- und Hangelanlage auf dem Schulhof vorgesehen. Das Gebäude wurde vom Architekturbüro Katharina Kulla, die Innenarchitektur vom Zentralen Gebäudemanagement Krefeld entworfen.

Beitrag drucken
Anzeigen