(Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. Am vergangenen Samstag wurde im Rahmen der O-See Challenge Zittau die XTERRA Europameisterschaft im Cross-Triathlon ausgetragen. Scott Anderson, Bundesliga-Triathlet des SC Bayer 05 Uerdingen, gewann dort das Gesamtfeld der Amateure.

Das Rennen in Zittau wird als das schwerste Cross-Triathlon Event in Europa gehandelt und ist vor allem für seine selektive und technisch anspruchsvolle Mountainbike-Strecke bekannt. Für die Athleten gilt es dort 1500 m zu schwimmen, 37 km auf dem Mountainbike und zehn Kilometer in Laufschuhen zurückzulegen.

Etwa drei Minuten nach dem Start des Profi-Feldes wurden die Altersklassen Athleten auf die Strecke geschickt. Anderson kam dabei als Vierter aus dem Wasser und holte schon während des Schwimmens die ersten Profi-Herren ein. In seiner Paradedisziplin auf dem Rad holte er schnell seine vorausliegenden Konkurrenten ein und fuhr anschließend auf das Profi-Feld auf. Den so erarbeiteten Vorsprung verteidigte er bei dem anschließenden Lauf und gewann als erster Alterklassen Athlet mit über sechs Minuten Vorsprung in 2:49:58 Stunden den Europameister-Titel.

Mit dieser Zeit war Anderson schnellster deutscher Athlet und wäre im Profifeld 10. geworden. Als Krönung gab es zudem das Ticket für die Cross-Triathlon WM in Maui, Hawaii. Damit steht nun neben intensiver Vorbereitung auch die Sponsorensuche auf dem Plan des 25-Jährigen.

Beitrag drucken
Anzeigen