Marie und Joschi (Foto: © Bernd Schaller)
Anzeige

Wülfrath/Hilden. Zehn Städte, eine Sehnsucht – die nach Kultur! Sie unter den Bedingungen der Pandemie neu zu entdecken, dazu lädt die 10. neanderland BIENNALE unter dem diesjährigen Motto “10Suchtsorte” mit einem abwechslungsreichen Programm ein. Im Zentrum stehen Theaterproduktionen an ungewöhnlichen Spielorten, vielfach draußen.

Am kommenden Wochenende ist das Theaterfestival in Wülfrath mit 2 Veranstaltungen zu Gast: Mit dem „Great Dinner“ ist ein Straßentheater mit Artistik verbunden. Dazu wird im Stadtpark ein Schwungtrapez aufgebaut, das die beiden Protagonisten atemberaubend in ihre Geschichte einarbeiten. Es geht um die Welt der „Schönen und Reichen“, und einen Ober und eine Kellnerin, in die sich die beiden Artisten Marie & Joschi verwandeln.

Die 30-minütige Vorstellung wird am Samstag, den 28.8., zweimal um 15 und 17 Uhr gezeigt.

Am Sonntag, den 29.8., wird traditionell um 16 Uhr ein Kindertheater auf dem Kirchplatz stattfinden. Das Puppenspiel der Artisanen zeigt einen Klassiker „Michel in der Suppenschüssel“ frei nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren für Unbeugsame ab 4 Jahren.

Sollte es regnen, würde diese Vorstellung im großen Saal der AWO, Schulstraße 13, stattfinden. Für die Besucher gilt die 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet). Kinder unter 16 dürfen ohne Nachweis kommen.

Also sollen große und kleine Besucher ihre Teller leer essen, damit es nicht regnet. Nach dem Spruch „betaal wat de häs“, würden sich die Veranstalter über eine Spende der Zuschauer freuen.

„Selling Stories“ – Die neanderland Biennale in Hilden

Auch Hilden ist einer dieser Sehnsuchtsorte der neanderland Biennale. Am Donnerstag, 9. September, um 17 Uhr, wird eine Streetshow aus Musik und Artistik auf dem Alten Markt zu sehen sein. Felice und Cortes Young präsentieren ihr Programm „Selling Stories“. Auf einzigartige Weise verbinden die beiden Musik, Jonglage, szenische Elemente und selbst komponierte Songs zu einem „Showkonzert“ unter freiem Himmel. Die Sängerin und Songwriterin Felice und der Artist und Musiker Cortes Young zeigen das ganze Potpourri ihres Könnens. Erzählt wird die magische Geschichte von zwei Reisenden, welche, wo auch immer sie sind, die Geschichten der Menschen und Dinge sammeln, um sie an anderen Orten, für andere Menschen weiter zu erzählen. Die Musik des Duos vereint moderne Popklänge, gefühlvolle Soul-Balladen und kraftvolle Rock-Elemente.

30 Minuten vor Vorstellungsbeginn lädt die Theaterpädagogin Julia-Huda Nahas zu einer Einführung ein, nach der Show findet ein Publikumsgespräch mit Felice & Cortes statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Über den Eintrittspreis entscheidet das Publikum selbst. Nach dem Motto „betaal wat de häs“ kann jeder Zuschauer selbst bestimmen, was ihm die Vorstellung wert ist.

Bei Regen findet die Veranstaltung im Foyer der Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3, statt.

Felice und Cortez (Foto: Nicole Friedrich)
Beitrag drucken
Anzeigen