(Foto: © Frank Boss)
Anzeige

Mönchengladbach. “Soforthilfe Sport” wird verlängert. Mit dem Landesprogramm “Moderne Sportstätte 2022” haben die Sportvereine- und -verbände in Mönchengladbach über 2,5 Millionen Euro erhalten.

Die “Soforthilfe Sport” ist bis zum 31.12.2021 verlängert worden. Noch bis zum Ende diesen Jahres können existenzgefährdete Sportvereine über den Landessportbund Hilfen beantragen. Bislang konnten seit 2020 über 13 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. Die bisherige Förderphase endet am 31.9.2021. Sie wurde verlängert und endet nunmehr am 31.12.2021.

Um aber den Sportvereinen und -verbänden nicht nur in der Not zu helfen, sondern sie stark für die Zukunft zu machen, legte die Landesregierung bereits 2019 das Förderprogramm “Moderne Sportstätte 2022” auf.

Mit einem einzigartigen Förderprogramm unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen die Sportvereine und Sportverbände. Zur Behebung des massiven Modernisierungs- und Sanierungsstaus bei Sportstätten stehen mit dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ bis zum Jahr 2022 insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung.

Frank Boss MdL: „In noch nie dagewesenem Ausmaß profitieren die Sportvereine und -verbände in unserer Sportstadt Mönchengladbach von der Unterstützung der Landesregierung NRW. Mit unserer Staatssekretärin Andrea Milz (CDU) zielt das Programm „Moderne Sportstätte 2022“ konkret auf die Modernisierung und Sanierung von Sportstätten, die sich im Eigentum von Sportvereinen oder -verbänden befinden beziehungsweise gepachtet oder langfristig gemietet sind. Allein in Mönchengladbach wurde die Förderung von 40 Projekten bewilligt. (Stand: 25.8.2021) Mit insgesamt 2.546.231 Euro haben bislang 20 Vereine von dem Förderprogramm profitiert. Es wurden Hockey- und Tennisplätze, Umkleideräume inkl. der Duschanlagen, Hausfassaden usw. saniert, modernisiert oder erneuert.“

Noch bis zum 31.1.2022 können über den Stadtsportbund Mönchengladbach Anträge auf Förderung gestellt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen