Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgerufen, die Dormagener Innenstadt mit zu gestalten. Deshalb hat das Team des Fachbereichs Städtebau um Beate Reith (l.) und Christian Hein (r.) unter anderem beim „Minibeach“ der SWD über das Projekt ISEK und den Masterplan informiert und ist auf reges Interesse gestoßen (Foto: Stadt Dormagen)
Anzeige

Dormagen. Wie sollte die Dormagener Innenstadt in zehn Jahren aussehen? Mit dieser spannenden Frage befasst sich die Stadt Dormagen in den kommenden Monaten im Rahmen der Erarbeitung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) und eines Masterplans für die Innenstadt. Ziel ist es, die Dormagener Innenstadt in den kommenden Jahren zu modernisieren und noch attraktiver zu gestalten.

In einem Workshop diskutierten am Mittwoch, 11. August, 23 Akteurinnen und Akteure der Innenstadt, wie diese fit für zukünftige Herausforderungen gemacht werden kann. Unter anderem beteiligten sich Vertreterinnen und Vertreter der Kirche, der Gastronomie, des Einzelhandels und zahlreiche Vereine an dem rund dreistündigen Workshop in der Kulturhalle Dormagen.

„Uns ist es wichtig, die Menschen, die die Innenstadt beleben, hier arbeiten und wohnen, an einen Tisch zu holen und gemeinsam eine erste Vision von der Innenstadt der Zukunft zu erarbeiten“, sagt Robert Ullrich, Fachbereichsleiter Städtebau.

Die Stadt Dormagen hat das Kölner Planungsbüro Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen GmbH mit der Erstellung der Konzepte beauftragt. Der Prozess wird von einem umfangreichen Beteiligungs- und Partizipationsprogramm begleitet. Unter anderem hatte der Fachbereich Städtebau der Stadt Dormagen beim „Minibeach“ der SWD über das Projekt ISEK und den Masterplan informiert und ist auf reges Interesse gestoßen.

Zu Beginn des Workshops wurden nun zunächst die Ergebnisse der Online- und Passantenbeteiligung vorgestellt. Anschließend tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an drei Arbeitstischen zu den Themen Klimaschutz, Einzelhandel, Gastronomie, Mobilität, Kultur, Städtebau und Wohnen in der Dormagener Innenstadt intensiv aus. Dabei entstanden vielfältige Ideen und Visionen für die Innenstadt. Dazu gehören ein abwechslungsreiches Einzelhandels- und Gastronomieangebot in der Kölner Straße, die Einrichtung von Fahrradwegen und -straßen ebenso wie neue Sport-, Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten für Jung und Alt.

Die nächste geplante Aktion wird das Innenstadtforum I für Bürgerinnen und Bürger am 1. Oktober sein. Genauere Details folgen in Kürze.

Aktuelle Informationen zum ISEK und Masterplan gibt es im Internet unter www.dormagen.de/masterplan oder unter https://open-werkstadt.de/projekte/dormagen/index.php. Zudem besteht weiterhin die Möglichkeiten, sich mit seinen Ideen einzubringen.

„Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, die Dormagener Innenstadt mit zu gestalten und fit für die Zukunft zu machen“, sagt Robert Ullrich.

Beitrag drucken
Anzeigen