(Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Nach einem Jahr Pandemie bedingter Pause konnte der Ironman Kopenhagen (DK) in diesem Jahr endlich wieder stattfinden und Sebastian Mallach, der nach dem Reifenpannen Debakel 2019 bei seinem Triathlon Langdistanz-Debüt noch eine Rechnung mit der Radstrecke offen hatte, war mit Maskottchen Underdog unter der Fahne des RWO Endurance Team am Sonntag, den 22.08.2021 wieder am Start.

Bei zunächst 12° C früh morgens vor dem Schwimmstart und Morgendunst über den Wiesen des Amager Strandparks entwickelte sich schnell ein sonniger, nur leicht bewölkter Tag mit einer angenehmen Brise Wind und für den Sport optimalen 20° C in der Spitze.

Das Rennen beginnt in der künstlich angelegten Lagune im Amager Strandpark. Die 3,8km lange One-Loop-Schwimmstrecke bietet ruhiges Wasser und ist daher ein Garant für gute Schwimmzeiten. So begann das Rennen für Sebastian, der trotz der Schwimmbadschließungen während des Lockdowns auch im Winter nahezu ununterbrochen im Freiwasser durchtrainiert hat direkt mit einer um 10 Minuten im Vergleich zum vorherigen Rennen schnelleren Schwimmzeit von 1:12:03 h.

Der Radrundkurs führt direkt von Amager durch die Innenstadt von Kopenhagen. Danach geht es in den nördlichen Teil von Sealand, wo die zwei Radrunden für das Rennen beginnen. Auch auf der 180 km Radstrecke lief der Tag diesmal perfekt, so konnte er pannenfrei mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 31,5km/h und 5:42:24 Stunden die langen Küstenstraßenabschnitte mit Aussicht über den Öresund auf das 20km entfernte gegenüberliegende Schweden genießen.

Beim abschließenden Marathon musste Sebastian dann kämpfen. Die erste Hälfte konnte Sebastian seine Durchschnittspace von 6:30h/km gut durchlaufen, allerdings musste er dann weiter an Tempo herausnehmen. Auf den letzten Kilometern in der Stadt Kopenhagen feuerten ihn die Zuschauer nochmals an und Sebastian lief überglücklich in das Ziel vor dem dänischen Parlament ein. Er beendete das Rennen mit einer zu seiner ersten Langdistanz 2019 um 1:18:48 Stunden verbesserten Gesamtzeit von 12:46:30 h.  Damit belegt er den Platz 132 in der AK 35-39, Gesamtplatz 1075.

Beitrag drucken
Anzeigen