Valentin Baus (Foto: Borussia Düsseldorf)
Anzeige

Düsseldorf/Tokio. Valentin Baus ist Paralympicssieger! Der 25-jährige Rollstuhl-Bundesligaspieler von Borussia Düsseldorf gewann am frühen Morgen ein packendes Endspiel gegen Cao Ningning mit 3:2 und damit erstmals Gold bei den Paralymischen Spielen.

“Ich bin einfach mega glücklich, dass sich die ganze harte Arbeit ausgezahlt hat“, sagte der neue Champion. „Es ist unglaublich, ich kann das noch gar nicht in Worte fassen. Ich bin der Borussia und dem Nationalteam unendlich dankbar für die jahrelange Unterstützung.”

Baus traf, wie Teamkollege Thomas Schmidberger gestern, im Finale auf einen Chinesen, auf den Weltranglistenersten und Titelverteidiger. Es sollte nicht die einzige Parallele bleiben, denn beide Matches waren an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Allein der Spielausgang wurde ein anderer. Während Schmidberger am Ende hauchdünn mit 9:11 im fünften Durchgang die ersehnte Goldmedaille verpasste, krönte sich Valentin Baus zum Paralympicssieger.

Die deutsche Nummer vier der Welt in der Wettkampfklasse 5 begann selbstbewusst und schnappte sich Satz eins mit 11:4. Fortan kam der 33-jährige Chinese besser ins Spiel und wurde mehr und mehr seiner Favoritenrolle gerecht (11:7, 11:9). Doch der Borusse zeigte sich davon wenig beeindruckt, besann sich auf seine Fähigkeiten und erspielte sich beim 10:6-Zwischenstand vier Satzbälle. In dieser Phase wollte er zu viel, war auf zu schnelle Punktgewinne aus und lag plötzlich mit 10:11 zurück. Matchball für Cao Ningning. Baus behielt die Nerven, wehrte diesen mit einem Aufschlag-Winner ab und machte auch die nächsten beiden Punkte. Ausgleich, 2:2, Entscheidungssatz.

In diesem finalen Durchgang gab es dann kein Halten mehr, der vierfache Mannschaftsmeister mit Borussia Düsseldorf dominierte das Spiel, zog über 8:3 auf 10:5 davon und verwandelte schließlich seinen dritten Matchball zu Gold. Es brachen alle Dämme, der Jubel bei Baus, den Trainern, Betreuern und Mitspielern kannte keine Grenzen, zu sehr hatten alle auf diesen Moment gewartet, der nun Wirklichkeit geworden ist.

Valentin Baus, der immer ein wenig im Schatten der deutschen Nummer eins Thomas Schmidberger stand, hat seinen Traum wahr gemacht und seine erste Goldmedaille bei den Paralympics gewonnen, nachdem er 2016 in Rio de Janeiro noch Cao Ningning im Finale unterlegen war. Baus ist bereits Europameister und Weltmeister, und nun auch Paralympicssieger.

Es ist die vierte Medaille für einen Düsseldorfer Athleten bei den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio, drei davon gingen an Spieler von Borussia Düsseldorf. Neben Valentin Baus (Gold) durften sich bereits Timo Boll und Thomas Schmidberger über die Silbermedaille freuen. Das vierte Edelmetall gewann Judoka Johannes Frey (Bronze). Schmidberger hat zudem noch eine weitere Medaillenchance im Mannschaftswettbewerb, in dem er gemeinsam mit Thomas Brüche (Frickenhausen) antritt.

 

Stimmen der Borussia-Cracks zu den Paralympics 2021:

Thomas Schmidberger:

“Natürlich war die Enttäuschung nach meinem Finale groß. Es war sehr knapp. Ich habe leider zu lange gebraucht, um in mein Spiel zu finden. Am Ende war ich gut drin, es hat aber leider nicht mehr ganz gereicht. Für Valle freut es mich riesig, er hat ein ein unfassbar gutes Turnier gespielt und die Goldmedaille mehr als verdient. Im Team werden wir Gas geben und dann schauen wir, was dabei rauskommt.”

Sandra Mikolaschek:

“Ich bin sehr enttäuscht, dass es nicht zu einer Medaille gereicht hat. Vor allem, weil es in der Gruppenphase so gut lief und ich das Gefühl hatte, das eine Medaille möglich ist. Ich muss das Ganze jetzt erst einmal verarbeiten.”

Die Spiele der Borussen im Überblick:

Wettkampfklasse 5

Finale: Baus vs. Cao Ningning (CHN) 3:2 (11:4, 7:11, 9:11, 13:11, 11:7)

Halbfinale: Baus vs. Jack Hunter Spivey (GBR) 3:0 (11:7, 12:10, 11:7)

 

Wettkampfklasse 3

Finale: Schmidberger vs. Feng Panfeng (CHN) 2:3 (9:11, 4:11, 11:8, 11:4, 9:11)

Halbfinale: Schmidberger vs. Zhai Xiang (CHN) 3:0 (11:9, 13:11, 11:6)

 

Wettkampfklasse 4

Viertelfinale: Mikolaschek vs. Zhang Miao (CHN) 1:3 (2:11, 8:11, 11:5, 9:11)

 

Alle Ergebnisse und weitere Informationen zu den Paralympics Tokyo 2020 finden Sie auf der offiziellen Webseite der Spiele https://olympics.com/tokyo-2020/paralympic-games/en/results/table-tennis/paralympic-schedule-and-results.htm und der ARD https://tokio.sportschau.de/tokio2020/paralympics/ergebnisse/index.html#tischtennis.

Beitrag drucken
Anzeigen