Thomas Gäng von der Sparkasse Oberhausen (Foto: Ulla Emig)
Anzeige

Oberhausen. Im jungen Alter von 16 Jahren begann am 01.09.1981 für Thomas Gäng sein Weg bei der Stadtsparkasse Oberhausen – als Auszubildender für den Berufszweig Bankkaufmann, der damals noch „Sparkassenkaufmann“ hieß. Ob er sich hat träumen lassen, in diesem Betrieb einmal sein 40-jähriges Dienstjubiläum zu begehen? „Ich bin in Oberhausen geboren und tief mit meiner Stadt verwurzelt. Die Sparkasse gehörte als Institution schon immer dazu – ich war und bin stolz darauf, in diesem Hause und für Oberhausen arbeiten zu dürfen. Also ja, mir war damals schnell klar, dass hier meine berufliche Zukunft liegt“, erinnert sich das heutige Vorstandsmitglied des Geldinstitutes.

Dass es für Thomas Gäng bis in die oberste Führungsetage ging, ist das Ergebnis langjähriger Arbeit – geprägt durch Engagement, Fortbildungen und Führungserfahrung. „Dass ich einmal Vorstand meiner Sparkasse werden würde, war sicherlich so nicht vorgezeichnet. Es erfüllt mich mit Dankbarkeit, aber auch mit Demut. Ich empfinde hieraus eine hohe Verantwortung gegenüber den Kundinnen und Kunden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, kommentiert Gäng seinen Weg.

Nach dem erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildung und der Weiterbildung zum Sparkassenbetriebswirt war Thomas Gäng zunächst im Filialvertrieb, in der Kreditabteilung und im Stabsbereich eingesetzt. 1989 übernahm er eine Stelle in der Unternehmenssteuerung der Sparkasse – der Abteilung, deren Leitung er im Jahr 2001 übernahm. Zuvor hatte er bereits fünf Jahre lang die Position des stellvertretenden Abteilungsleiters innegehabt. Hinzu kam wenige Zeit später die Funktion des Verhinderungsvertreters des damaligen Vorstandes. Im Jahr 2013 wurde Thomas Gäng zum Abteilungsdirektor des Bereiches KreditService bestellt und leitete das Zukunftsprojekt zur Stabilisierung der Sparkasse. Nur ein Jahr später wurde er zum stellvertretenden Vorstandmitglied berufen. Seit dem 01.04.2019 ist Thomas Gäng ordentliches Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Oberhausen.

Auch wenn er viel Zeit in „seiner“ Sparkasse verbringt – Familie steht für Thomas Gäng immer an erster Stelle. Der 56-jährige ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

Eine sehr bedeutsame Rolle in seinem Leben spielt sein Glaube. Thomas Gäng ist Katholikenratsvorsitzender in Oberhausen, Kirchenvorstandsmitglied in der Pfarrei St. Clemens und als Kirchensteuerrat im Bistum Essen tätig. In seiner Freizeit nimmt Thomas Gäng außerdem verschiedene Aufsichtsratsmandate und Ehrenämter wahr und ist Mitglied in mehreren Oberhausener Vereinen.

Für die Zukunft der Sparkasse hat Thomas Gäng einen klaren Wunsch: „Eine einfache, sichere und selbständige Sparkasse zu bleiben. Solange wir eine selbständige Stadt Oberhausen haben, solange brauchen wir auch eine Stadtsparkasse Oberhausen – denn eine gesunde Sparkasse ist ein wesentlicher Faktor zur Förderung der Wirtschaft. Unsere Aufgabe ist es, die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zu steigern.“

Beitrag drucken
Anzeigen