Serap Güler (Foto: Laurence Chaperon)
Anzeige

Köln. Serap Güler, Kandidatin der CDU für den Bundestag im Wahlkreis Köln-Mülheim /Leverkusen, richtet ein Schreiben an die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser. In ihrem Schreiben fordert Güler Aufklärung, wie es bei der Unwetterlage am 14. Juli 2021 in Köln-Höhenhaus zur Überschwemmung der Wohnanlage des Hauses Haan kam. Die Überschwemmung richtete erhebliche Gebäudeschäden an. Der Kölner Stadtanzeiger vermutetet in einem Bericht vom 14. August 2021, dass ein Regenrückhaltebecken in Köln-Dellbrück geöffnet wurde. In Folge der Öffnung des Rückhaltebeckens sei der Mutzbach über seine Ufer getreten. Serap Güler: „Die Ursachen für die Flutschäden in Köln-Höhenhaus müssen aufgeklärt werden.

Es ist noch immer schwer begreiflich, wie so kleine Bäche wie der Mutzbach solch große Schäden anrichten können. Ich werden mich dafür engagieren, dass die Schutzvorkehrungen auch für kleinere Bach- und Flussläufe weiter verstärkt werden. Die Anwohnerinnen und Anwohner müssen die Sicherheit haben, dass von den Gewässern keine Gefahr für sie ausgeht.“

Beitrag drucken
Anzeigen