(Foto: privat)
Anzeige

Dormagen. Aufräumarbeiten am 4. September

Nach den verheerenden Überflutungen vieler Ortschaften im Rhein-Erft-Kreis, Kreis Euskirchen und Kreis Ahrweiler gehen die Aufräumarbeiten weiter. Die Stadt Dormagen startet wieder eine Hilfsaktion und sucht Freiwillige, die am Samstag, 4. September, im Ahrtal den Menschen helfen, die Auswirkungen der Flutkatastrophe zu bewältigen.

Eine Teilnahme ist nur noch mit dem Nachweis eines kompletten Impfschutzes bzw. der Genesung oder einem PoC- (Bürgertest) bzw. PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, möglich. Die Anreise erfolgt jeweils mit von der Stadt Dormagen organisierten Bussen. Treffpunkt zur Abfahrt ist um 8 Uhr auf dem Schützenplatz. Die Rückkehr ist für circa 19 Uhr vorgesehen. Die Helferinnen und Helfer erwarten überwiegend Aufräumarbeiten (Beseitigung von Schlamm, Schutt, kaputtem Mobiliar usw.). Benötigt werden für den Einsatz Gummistiefel oder anderes festes Schuhwerk, Wechselkleidung, Arbeits- oder Gartenhandschuhe und Proviant. Sachspenden werden vor Ort aufgrund von Kapazitätsengpässen aktuell nicht benötigt.

Die Anmeldungen für die Fahrten in die Katastrophengebiete erfolgen online unter www.dormagen.de/hilfsaktion. Im Portal können Freiwillige für den jeweiligen Aktionstag ein Ticket buchen und sich anmelden. Sobald neue Fahrten geplant sind, werden diese im Portal hinterlegt.

Beitrag drucken
Anzeigen