Oberbürgermeister Daniel Schranz bei der Begrüßung der Azubis (Foto: Stadt Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Wie in jedem Jahr starteten auch an diesem 1. September zahlreiche neue Nachwuchskräfte ihr Studium oder ihre Ausbildung im Stadtkonzern. Oberbürgermeister Daniel Schranz begrüßte zusammen mit dem Beigeordneten für Personal Michael Jehn, Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung, der WBO und SBO sowie der Beteiligungsgremien die neuen Azubis. Aufgrund der hohen Zahl der neu eingestellten Nachwuchskräfte und der aktuellen Pandemiesituation fand die Begrüßung in diesem Jahr in der Luise-Albertz-Halle statt. Insgesamt nahmen 96 junge Menschen unter Beachtung der aktuell geltenden Hygienevorschriften im Saal London Platz. „Wir haben die Ausbildungszahlen schon in den letzten beiden Jahren deutlich gesteigert und auch dieses Jahr fast 100 Auszubildende eingestellt“, sagte Oberbürgermeister Schranz und betonte die gute berufliche Perspektive für die jungen Leute: „Bei guten Leistungen werden wir alle übernehmen, um den demografischen Wandel in der Verwaltung zu begegnen.“

Auch im Ausbildungsjahr 2021 gibt es im Stadtkonzern eine große Bandbreite an unterschiedlichen Ausbildungsberufen. Neben Nachwuchskräften in klassischen Verwaltungsberufen wie dem Dualen rechtswissenschaftlichen Studium oder den Verwaltungsfachangestellten begrüßte der Oberbürgermeister auch angehende Studenten der Verwaltungsinformatik, um den städtischen Bedarfen der Digitalisierung Rechnung zu tragen. Aber auch spezialberufliche Ausbildungsgänge wie die Praxisintegrierte Erzieher*innen-Ausbildung, die Ausbildung städtischer Brandmeister*innen, Vermessungstechniker*innen, KFZ-Mechatroniker*innen oder Immobilienkaufleuten und Gärtner*innen mit dem Schwerpunkt Garten- und Landschaftsbau gehören zum Ausbildungsportfolio des Stadtkonzerns. Insgesamt werden konzernweit in diesem Jahr mehr als 30 verschiedene Ausbildungs- und Studiengänge angeboten. Die Gesamtzahl der Nachwuchskräfte beläuft sich im September 2021 bei Stadtverwaltung und Eigenbetrieben auf 287 und konnte im Vergleich zum Jahr 2016 (147) fast verdoppelt werden.

Wegen der demografischen Herausforderungen, denen sich die Verwaltung stellen muss, haben alle Studierenden und Auszubildenden beste Aussicht auf eine unbefristete Übernahme im Anschluss an die Ausbildung. Derzeit läuft bereits das Auswahlverfahren für die Einstellung im nächsten Jahr. Noch bis zum 31. Oktober 2021 haben Interessierte die Chance, ihre Bewerbungsunterlagen im städtischen Online-Bewerbungsportal hochzuladen. Alle weiteren Informationen dazu gibt es im Internet unter www.oberhausen.de/ausbildung.

Beitrag drucken
Anzeigen