Setzen sich gemeinsam für Klimaschutz ein: Felix Heinrichs, Barbara Armbrecht, Chloé Cattiaut, Helmut Wallrafen und Karl-Hermann Wagner (Foto: Sozial-Holding)
Anzeige

Mönchengladbach. Sozial-Holding und procuratio bringen Essen auf Rädern seit drei Jahren mit zehn Elektro-Fahrzeugen

Wenn es um Klimaschutz und Nachhaltigkeit geht, hat die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach klare Vorstellungen: Das Engagement des Unternehmens und seiner Tochtergesellschaften kann nur dann erfolgreich sein, wenn alle mitmachen.

Deshalb tragen die Mitarbeiter*innen seit vielen Jahren zum Energiesparen bei, werden Strom und Wärme mit Photovoltaikanlagen und modernen Blockheizkraftwerken erzeugt und die Altenheimstandorte mit effizienten Heizkessel-Anlagen inklusive energiesparender Pumpen ausgerüstet.

Aber auch beim Catering setzen das Unternehmen und seine Partner auf Klimaschutz: Das beginnt damit, dass schon heute rund 65 Prozent der verarbeiteten Lebensmittel aus der Region kommen, Fair-Trade und Bio-Produkte den Weg auf den Speiseplan gefunden haben und die Köche klimafreundliche Menüs entwickeln.

Doch am Herd hört der Einsatz für das Klima nicht auf: Deshalb kommen die Menüs beim Essen auf Rädern mit Elektrofahrzeugen zu den rund 300 Kundinnen und Kunden. Direkt aus der Zentralküche in Hardterbroich werden die Gerichte seit 2018 vom Kooperationspartner „procuratio“ mit 10 kleinen Elektroautos an die Haushalte in Mönchengladbach geliefert.

Oberbürgermeister Felix Heinrichs konnte sich jetzt bei einem Besuch der Sozial-Holding gemeinsam mit Geschäftsführer Helmut Wallrafen und procuratio Gründer Karl-Hermann Wagner vom Engagement der Beschäftigten für den Klimaschutz überzeugen.

Beitrag drucken
Anzeigen