(v.l.) Lukas Schulte, Charlotte Quik MdL und Heinrich Schulte (Foto: privat)
Anzeige

Schermbeck. Ein Paradebeispiel für die rasant wachsende Bedeutung des Tourismus im Kreis Wesel

Die Landtagsabgeordnete Charlotte Quik hat das neue Angebot „Ferien an der Eiche“ in Schermbeck-Dämmerwald, Am Breiten Winkel 9, besucht. Das frisch renovierte Ferienhaus mit malerischen Blick über die Felder liegt an der Straße zwischen Marienthal und dem Ortsteil Erle der Borkener Gemeinde Raesfeld auf dem Gebiet der Gemeinde Schermbeck. „Ich habe ein touristisches Ziel – oder besser Highlight – besucht, das hervorragend in das touristische Konzept der Region und auch in das der Gemeinde Schermbeck passt. Das Angebot ,Ferien an der Eiche‘ ist ein Paradebeispiel für die rasant wachsende Bedeutung des Tourismus sowohl in Nordrhein-Westfalen als auch in unserem Heimatkreis Wesel“, bilanziert Charlotte Quik, die Tourismusbeauftragte der CDU-Landtagsfraktion.

Das Ferienhaus steht auf dem Gelände eines Bauernhofes. In den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde es von der Kolpingsfamilie Duisburg-Hamborn als Erholungsheim erbaut und betrieben – bis vor gut 15 Jahren. Die Inhaber-Familie Schulte entschloss sich schließlich im Rahmen der Umstrukturierung des landwirtschaftlichen Betriebes zum Umbau der Hauses in eine moderne Ferienwohnung. Drei Jahre dauerten Planung und Fertigstellung. Entstanden ist ein touristisches Kleinod. Vier bis sechs Übernachtungsgäste finden auf 90 Quadratmetern alles, was das Urlauberherz begeht – viel Ruhe in der Umgebung, Parkplätze vor dem Haus, eine moderne, behindertengerechte Einrichtung mit einem hohen Komfortstandard und einer Sauna im Garten. Eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach und eine E- Lade-Säule für Elektroautos sorgen für eine klimafreundliche Energieversorgung.

„Unser Angebot richtet sich an junge Familien und junge oder ältere Paare, die hier gerne die Seele baumeln lassen und die Gegend zwischen Niederrhein und Westfalen, die hier direkt aufeinandertreffen, erkunden wollen“, erklärt Mitinhaber Lukas Schulte. „Die Natur hier ist sehr schön. Man kann wunderbar Fahrrad fahren, auf Wanderung gehen, wilde Tiere erleben und wacht morgens mit Vogelgezwitscher auf.“ Dazu könne man wegen der guten Verkehrsanbindung die vielseitigen Ausflugsangebote von Niederrhein, Münsterland und Ruhrgebiet nutzen.

Unter Federführung von Charlotte Quik hatte die NRW-Koalition noch vor der Sommerpause einen Antrag zur Tourismusförderung erarbeitet, der im Landtag mit breiter Mehrheit verabschiedet wurde. In dem Antrag wird die Landesregierung beauftragt, das große Tourismuspotential von NRW weiter zu stärken und auszubauen. Charlotte Quik: „Die Tourismusbranche in unserem Bundesland und auch bei uns am Niederrhein im Kreis Wesel wanderte vor Corona von Rekord zu Rekord – dann kam die Pandemie und mit ihr die Talfahrt. Wir müssen als Land unsere Tourismusstrategie jetzt an die neuen Herausforderungen anpassen, um der Welt erneut zu zeigen: NRW und auch der Niederrhein sind eine Reise wert. Wichtig auf dem Weg in die Zukunft ist uns, die Bemühungen um Nachhaltigkeit in der Branche zu unterstützen und den Tourismus in unseren Regionen ganzheitlich als Standortfaktor zu begreifen. Die ‘Ferien an der Eiche‘ sind ein besonders gelungenes Beispiel aus unserer Heimat dafür.“

Weitere Infos zum neuen Ferienangebot in Schermbeck-Dämmerwald gibt es auf www.ferien-an-der-eiche.de

Beitrag drucken
Anzeigen