(Foto: CDU-Fraktion)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Mülheims freie Theaterszene, hier Kultur im Ringlokschuppen, das Wodo Puppenspiel und das Friedhelm Susok Infotainment Kinder- und Jugendtheater können sich in diesem Jahr über eine finanzielle Förderung des NRW-Ministeriums für Kultur und Wissenschaft für Investitionen in kulturelle Infrastruktur freuen: Mit Fördermitteln des jährlichen Projektfonds für die Modernisierung der Infrastruktur von Theatern und Spielstätten fließen 2021 259.000 € an diese freien Theater in Mülheim an der Ruhr.

Angelina Spiegel, kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion und Vorsitzende des Beirats „Kultur im Ringlokschuppen“, und Bürgermeister Markus Püll, stellv. Vorsitzender des Kulturausschusses: „Wir freuen uns mit den Antragstellern: Mit diesem Kulturfonds wird gezielt in die Zukunft der Mülheimer Kultureinrichtungen investiert. Bei den fünf Förderprojekten unterstützt das Land NRW erneut Initiativen der Mülheimer Theater für die Energetische Modernisierung der Lichttechnik, Digitalisierung und Videotechnik, Studioequipment für die Errichtung eines Medien-Studios zur Digitalisierung von Lerntheaterformaten, Einbau barrierefreier Eingänge und Türen sowie die Anschaffung einer induktiven Höranlage. Mit diesen Modernisierungsmaßnahmen werden die Mülheimer Spielstätten noch attraktiver für Besucherinnen und Besucher sowie für die Kulturschaffenden.“

 

Übersicht der fünf NRW-Förderprojekte für die Mülheimer Theater (2021):

–             Friedhelm Susok Infotainment Kinder- und Jugendtheater:  

Studioequipment für die Einrichtung eines Medien-Studios zur Digitalisierung von

Lerntheaterformaten (51.537,60 €)

–             Wodo Puppenspiel – Mülheimer Figurentheater

Induktive Höranlage (20.804 €)

–             Kultur im Ringlokschuppen

Barrierefreie Eingänge und Türen (27.000 €)

Digitalisierung und Videotechnik (31.000 €)

Energetische Modernisierung der Lichttechnik (128.700 €)

Beitrag drucken
Anzeigen