(Foto: privat)
Anzeige

Kreis Kleve. Die Verkehrswacht Kreis Kleve, Unfallkasse NRW und die Sparkassen im Kreis statten zum vierten Mal alle Schulanfänger im Kreis kostenlos mit Medien zum Schulwegtraining aus.

Nachdem das durch die Sparkassen im Kreis Kleve und die Unfallkasse NRW gesponserte Projekt „Sicher zur Schule“ in den letzten Jahren für die Zielgruppe der Vorschulkinder in den Kindergärten realisiert wurde, muss die Verkehrswacht Kreis Kleve e.V. die Materialien coronabedingt in diesem Jahr an die Grundschulen ausgeben. „Die Verteilung der Schulweghefte für die Kinder und der Begleithefte für Eltern an die 176 Kindergärten in vielfältiger Trägerschaft ist nicht realisierbar“, sagt Falk Neutzer, Geschäftsführer der Verkehrswacht. Mit Zustimmung der Sponsoren und wurde, im Rahmen der jährlichen Treffen des Kreisschulamtes, der Kreispolizeibehörde, der schulfachlichen Berater und der Verkehrswacht kurzerhand beschlossen, die Kinder mit Schulbeginn zu erreichen und für die Verteilung die Wege des Kreises zu nutzen. So werden die gleichen Kinder erreicht, nur etwas später.

Als erste Grundschule erhielt nun die Marienwassergrundschule in Weeze von Peter Baumgarten und Mona Neutzer von der Verkehrswacht sowie von Herrn Rainer Janßen, als Vertreter der Sparkassen im Kreis Kleve, die Übungshefte, die in nun in der Verkehrserziehung im Unterricht genutzt werden. Die stellvertretende Schulleiterin, Frau Julia Erkens und PHK Ulrich Drop vom Bezirksdienst der Polizei in Weeze freuten sich über diese zusätzliche Möglichkeit, den Schülern und Eltern mit zusätzlichen Medien den Schulweg sicherer zu machen. Besonders wichtig wäre ihnen hierbei insbesondere, dass auf das Elterntaxi weitestgehend verzichtet wird und mehr Kinder zu Fuß zur Schule kommen, da das tägliche Verkehrsaufkommen eine weitere Gefahrenquelle für alle Schüler ist.

In den nächsten Tagen und Wochen werden den Grundschulen des Kreises nun insgesamt je 3.000 Übungshefte für Schüler und Begleithefte für Eltern übersandt, die hoffentlich dazu beitragen, den Kindern und Eltern auf dem Schulweg mehr Sicherheit zu geben und für die Gefahren zu sensibilisieren.

Beitrag drucken
Anzeigen