Der Vorstand des Vereins „Sport für aktive Bürger Krefeld e.V.“ wurde in der Mitgliederversammlung einstimmig wiedergewählt bzw. um zwei Personen ergänzt. In der Mitte die erste Vorsitzende Gudrun Kouzehkonani und der zweite Vorsitzende Karl-Josef Ibach (Foto: Sport für aktive Bürger Krefeld e.V. / Nadia Joppen)
Anzeige

Krefeld. Die Wahlergebnisse waren einstimmig: In der Mitgliederversammlung 2020/2021 des Vereins „Sport für aktive Bürger Krefeld e.V.“ wurden der Vorstand wie bisher und die Beisitzer mit kleinen Veränderungen im Amt bestätigt.

Gudrun Kouzehkonani bleibt 1. Vorsitzende, ihr Stellvertreter bleibt Karl-Josef Ibach. Geschäftsführer Martin Kujawa und Schatzmeisterin Resi von der Fuhr wurden ebenfalls im Amt bestätigt. Neu in der Gruppe der Beisitzer sind Roswitha Lühr und Thomas Claassen, geblieben sind Gisela Boss, Stephan Elsner, Marita Fuetterer, Helene Leyens, Manfred Maubach, Marita Mewesen und Wolfgang Zirwas. Heike Klein hat sich aus der Gruppe zurückgezogen.

Gudrun Kouzehkonani berichtete über die vergangenen zwei Jahre – in 2020 war eine Mitgliederversammlung wegen der Corona-Pandemie nicht möglich gewesen. Der Verein war jedoch „aktiv“ und hat neue Angebote entwickelt. So gibt es neue Gruppen für Gymnastik nach Pilates, Bodyfit und einen Gesprächskreis „Philosophie für den Alltag“. Die Kurzwandergruppe hat eine neue Leitung und kann dadurch fortbestehen. Außerdem konnten zwei neue Übungsleiterinnen gewonnen werden. Eine große Herausforderung ist derzeit die Planung der beliebten Gruppen für Wassergymnastik, weil sich die Nutzungszeiten in den städtischen Schwimmbädern verändern und Corona-bedingt Einschränkungen beachtet werden müssen.

Die Zahl der Mitglieder sank von knapp 2000 auf 1700 – es gab sowohl Corona- als auch altersbedingte Austritte, aber wenig Neuanmeldungen. Der Verein ist der Einzige in Krefeld, der ausschließlich Angebote für Menschen über 50 Jahre macht, „werben Sie in Ihrem Bekanntenkreis für unsere Angebote“, so Kouzehkonani. Denn die sind beachtlich: Es gibt 109 Gruppen (Sport, Bildung, Hobby, Geselligkeit), die sich regelmäßig treffen, und jährlich etwa 50 Einzelveranstaltungen (Reisen, Ausflüge, Besuche bei Konzerten…) Finanziell ist der Verein ohne große Probleme durch die Corona-Zeit gekommen, obwohl lediglich der Grundbeitrag von monatlich 3,50 Euro erhoben wurde und die Übungsleiter zur Absicherung 60 % ihres Entgeltes erhielten. Die Einnahmen und Ausgaben halten sich die Waage, ein kleinerer Fehlbetrag aus 2019 konnte ausgeglichen werden, berichtete die Schatzmeisterin Resi von der Fuhr. Kassenprüferin Johanna Potucek bescheinigte der Schatzmeisterin eine einwandfreie Buchführung und beantragte Entlastung des Vorstandes für die Jahre 2019 und 2020. Das bestätigten die Mitglieder einstimmig. Auch dem Vorschlag des Vorstandes, wegen der gestiegenen Allgemeinkosten den Grundbeitrag um ein Euro auf 4,50 Euro / Monat anzuheben, stimmte die Versammlung ohne Widerspruch zu.

Desweiteren gab es geringfügige Ergänzungen in der Satzung, etwa zur Terminierung der Mitgliederversammlung, wenn es ein behördliches Versammlungsverbot (wie in der Corona-Pandemie) gibt. Auch dazu gab es keinen Widerspruch.

Die traditionellen Ehrungen langjähriger Mitglieder mit Urkunden finden derzeit postalisch statt, eine besondere Ehrung erfolgte jedoch in der Versammlung im Stadtwaldhaus: Maria Dreschmann wurde für 27 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet: Sie feierte vor wenigen Wochen ihren 100. Geburtstag und ist immer noch im Vereinschor aktiv. Derzeit plant der Vorstand das Veranstaltungs- und Reiseprogramm 2022, kündigte Gudrun Kouzehkonani noch an.

InfoKlick: www.sport-fuer-aktive-buerger-krefeld-ev.de

Beitrag drucken
Anzeigen