(v.li.) Martin Rohpol, Lenja Bügener, Susanne Stupp, Petra Bold und Martina Hahn präsentierten den Fünftklässlern das neue Schullogo des Gymnasiums Frechen (Foto: Frechen)
Anzeige

Frechen. Schülerin Lenja Bügener entwickelte das neue Signet

Die mit Spannung erwartete Schullogo-Enthüllung verfolgten jetzt einige der neuen Schülerinnen und Schülern der fünften Klassen des Frechener Gymnasiums auf ihrem Schulhof. Dorthin hatten Schulleiterin Petra Bold und Martin Rohpol als projektbegleitender Lehrer nicht nur die Schülerinnen und Schüler eingeladen, neben den Schuljüngsten waren auch die Frechener Schülerin Lenja Bügener als Logoentwicklerin sowie Martina Hahn von der Bonner Agentur Flextorat und Bürgermeisterin Susanne Stupp gekommen.

Hinter großen Vorhängen verbarg sich das neue Markenzeichen des Gymnasiums, das nun die Zugangstüre schmückt und auf Bannern und Roll-Ups aufgebracht ist. Zudem wird das von Agentur Flextorat technisch umgesetzte Signet zukünftig auch die neuen Schultextilien zieren.

Während einer kleinen Rückschau ließen Petra Bold und Martin Rohpol die Entwicklungsgeschichte des neuen Schullogos Revue passieren. Bürgermeisterin Susanne Stupp konnte mit viel Freude berichten, dass sie neben vielen anderen Entscheiderinnen und Entscheidern der Jury angehörte, die aus mehr als 100 Logovorschlägen die Wahl zu treffen hatte. Die Frechener Verwaltungschefin sieht das Schulgeschehen und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen in der Logo-Idee sehr gut getroffen: „Eine gemeinsame Wurzel, die den Baum wachsen lässt. An jedem Ast entstehen in jedem Jahr neue Blätter und vielleicht sogar Früchte.“ Der Schulstandort selbst ist von vielen schönen Bäumen umgeben, die den Lernort am Rotdornweg einrahmen.

Beitrag drucken
Anzeigen