Vor dem Spiel wurden Borussias erfolgreichen Paralympics-Teilnehmer geehrt: v.l.n.r. Marcel Piwolinski, Valentin Baus, Sandra Mikolaschek, Thomas Schmidberger, Jo Pörsch und im Hintergrund die Borussia-Profis (Foto: Jörg Fuhrmann)
Anzeige

Düsseldorf. Borussia Düsseldorf hat am Abend den TTC Zugbrücke Grenzau mit 3:0 besiegt und die Siegesserie in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) ausgebaut. Mit dem fünften Erfolg im fünften Spiel schraubte der amtierende Deutsche Meister seine Punktebilanz auf nunmehr 10:0  Punkte und führt damit die Tabelle an. Vor dem Spiel wurden Borussias erfolgreichen Paralympics-Teilnehmer geehrt.

Die Gäste aus Grenzau hatten einen starken Saisonstart hingelegt. Siegen über Play-off-Anwärter SV Werder Bremen und Bad Homburg stand bislang lediglich eine Niederlage gegen das Spitzenteam der TTF Ochsenhausen gegenüber. Entsprechend fokussiert gingen die Düsseldorfer in die Begegnung, sollte doch die eigene Serie fortgeführt und die weiße Weste behalten werden. Unter den Augen von Bundestrainer Jörg Roßkopf und TTBL-Geschäftsführer Nico Stehle boten Anton Källberg und Patrick Baum gleich zu Beginn eine sehenswerte Partie. Der Ex-Borusse, der zuvor vier seiner fünf Einzel gewonnen hatte, zeigte seine Qualitäten und hielt das Spiel zwei Sätze lang ausgeglichen. In den entscheidenden Phasen machte jedoch Källberg stets die wichtigen Punkte und brach damit den Widerstand Baums, den er im dritten Durchgang beim 11:2 nicht mehr ins Spiel kommen ließ.

Das einzige Viersatzmatch im Klassiker der beiden erfolgreichsten deutschen Tischtennisvereine sicherte sich Dang Qiu gegen Cristian Pletea. Der Rumäne kam zunächst besser rein und ging verdient mit 1:0 in Führung. Trainer Danny Heister gab jedoch seinem Schützling in der Satzpause die richtigen taktischen Hinweise, die Qiu perfekt umsetzte und fortan Chef im Ring war. Pletea machte in den beiden Folgesätzen gerade einmal vier Punkte (11:1, 11:3). Zwar war Durchgang vier wieder etwas enger, doch der immer agilere Neuzugang der Borussia ließ nichts mehr anbrennen. 11:7 hieß es am Ende, Qiu verbesserte seine Ausbeute auf nun drei zu null Siege.

Kämpfen musste im dritten Duell Kristian Karlsson, der zunächst zwei Satzbälle nicht verwandeln konnte, ehe der dritte zum 14:12 saß. Wie schon in Spiel eins war auch diese Begegnung durch den Gewinn des zweiten Satzes des Schweden entschieden, Nils Hohmeier gelangen nur noch zwei Punkte gegen den nun sicher und überlegen agierenden Düsseldorfer. Damit war der klare 3:0-Heimserfolg im ARAG CenterCourt und der fünfte Saisonsieg perfekt.

Vor dem Spiel hatte es einen Empfang für die Paralympics-Teilnehmer der Borussia gegeben. Das Trio des Rollstuhl-Bundesligateams, Valentin Baus, Thomas Schmidberger und Sandra Mikolaschek, wurde von Präsident Marcel Piwolinski und Geschäftsführer und Vizepräsident Jo Pörsch geehrt und mit einem schönen Präsentkorb bedacht. Baus wurde in Tokio vor wenigen Tagen Paralympicssieger, Schmidberger gewann zweimal Silber und Mikolaschek belegte einen hervorragenden fünften Platz.

 

Stimmen zum Spiel:

Kristian Karlsson, Borussia Düsseldorf:

“Es war ganz knapp, Nils hat sehr gut gespielt und zuletzt auch viel in der Trainingsgruppe mit uns trainiert. Er kennt mich ganz gut. Ich habe heute ganz viel Glück gehabt und das 3:0 war so nicht verdient. Es war viel enger, als es das Ergebnis hergibt. Am Freitag steht dann direkt das nächste Match an. Wir fahren mit 5:0-Siegen nach Saarbrücken und wollen die Serie ausbauen, eine gute Leistung zeigen und gewinnen. Wir wissen natürlich, dass das Team gut ist, dennoch wollen wir gewinnen.”

 

Nils Hohmeier, TTC Zugbrücke Grenzau:

“Wir haben direkt im ersten Spiel mit Patrick Baum versucht ein Ausrufezeichen zu setzen. Er ist unser stärkster Spieler, hat aber leider ziemlich klar gegen Anton verloren. Bei 0:2 ist es dann natürlich nicht sehr angenehm zu spielen. In den ersten beiden Sätzen mit jeweils ein paar unglücklichen Bällen zu verlieren hat dazu geführt, dass im letzten Satz die Luft raus war. Grundsätzlich kann ich sehr zufrieden sein, Kristian ist ein guter Spieler, dennoch ist es natürlich sehr schade.”

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0

 

Anton Källberg – Patrick Baum 3:0 (11:9, 11:7, 11:2)

Dang Qiu – Cristian Pletea 3:1 (7:11, 11:1, 11:3, 11:7)

Kristian Karlsson – Nils Hohmeier 3:0 (14:12, 11:9, 11:2)

Beitrag drucken
Anzeigen