(Foto: Polizei Essen)
Anzeige

Essen. Montagabend (6. September, gegen 18 Uhr) konnte an der Kapitelwiese in Stoppenberg ein mutmaßlicher Drogendealer (28) festgenommen werden. Kräfte des zivilen Einsatztrupp der PI Nord hatten den Mann nach einem anonymen Hinweis kurzfristig observiert und auf frischer Tat ertappt.

Der 28-jährige Deutsche wartete an der Kapitelwiese offenbar auf einen Kunden, der kurze Zeit später mit einem Wagen vorfuhr. Nachdem die beiden Männer augenscheinlich Geld gegen Ware ausgetauscht hatten, fuhr der mutmaßliche Kunde weg. Der 23-jährige Kunde wurde kurze Zeit später von der Polizei angehalten und kontrolliert. Bei ihm fanden die Zivilkräfte Marihuana.

Zeitgleich beobachteten weitere Beamte der zivilen Kräfte einen erneuten Deal des Tatverdächtigen mit einem 36-Jährigen, der ebenfalls mit einem Wagen vorgefahren war. Nach der mutmaßlichen Übergabe griffen die Beamten ein. Beim 36-jährigen Kunden fanden sie Marihuana. Beim mutmaßlichen Dealer wurde Bargeld gefunden. Über die Staatsanwaltschaft wurde beim Amtsgericht Essen ein Beschluss zur Wohnungsdurchsuchung erwirkt. Dort wurde Marihuana und Haschisch in nicht unerheblicher Menge sowie Bargeld gefunden und sichergestellt.

Der 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen, gegen ihn wird wegen des erwerbsmäßigen Drogenhandels ermittelt. Die beiden 23- und 36-jährigen Männer wurden zur Wache Altenessen gebracht, wo ihnen eine Blutprobe entnommen wurde. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen