v.l. Viktor Haase, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Naturschutz- und Verbraucherschutz ,OB Marc Buchholz, Prof. Dr. Julia Frohne, Vorsitzende der Geschäftsführung Business Metropole Ruhr GmbH (Foto: Lichtrevier/ © Metropole Ruhr)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Fünf Jahre nach der Gründung sind über 200 Unternehmen Mitglied des Netzwerks der Umweltwirtschaft Greentech.Ruhr. In dieser Woche trafen sich die Mitglieder zur Jahresveranstaltung in der Stadthalle. Oberbürgermeister Marc Buchholz begrüßte die Gäste und sprach seine Hochachtung dafür aus, dass sich Unternehmen ruhrgebietsweit organisiert für den Umwelt- und Klimaschutz einsetzen.

„Die spürbare Dringlichkeit bei der Suche nach klimaverträglicheren sowie ressourcenschonenderen Ansätzen in der Wirtschaft bietet gleichzeitig auch große Chancen. Greentech.Ruhr zeigt, dass neue Geschäftsmodelle und Kosteneinsparungen durch geringeren Energie – und Ressourceneinsatz möglich sind“, sagte Prof. Dr. Julia Frohne, Geschäftsführerin der Business Metropole Ruhr GmbH (BMR). Greentech.Ruhr ist ein Projekt der BMR, gefördert durch die Europäische Union und das nordrhein-westfälische Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz.

Beitrag drucken
Anzeigen