Schauspieler Christoph Tiemann und das Theaterensemble "ex libris" präsentieren am Freitag, 24. September, das Live-Hörspiel "Eine Studie in Sherlock" in Vreden (Foto: Hanno Endres © Hanno Endres)
Anzeige

Kreis Borken/Vreden. Ensemble liest Original-Kurzgeschichten von Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle

Der Schauspieler Christoph Tiemann und das Theaterensemble „ex libris“ entführen ihre Zuhörerinnen und Zuhörer am Freitag, 24. September 2021 visuell ins viktorianische London: Denn dann präsentieren sie auf der Bühne der Aula des Gymnasiums in Vreden, Zwillbrocker Straße 3, das mitreißende Live-Hörspiel „Eine Studie in Sherlock“. Dabei liest das stimmgewaltige Ensemble um Schauspieler Christoph Tiemann die Original-Kurzgeschichten des Schriftstellers Sir Arthur Conan Doyle, Erfinder der Geschichten von Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson. Das Publikum erwarten in der Baker Street in London illustre Klienten, verschlagene Verbrecher und natürlich das berühmteste Detektivduo der Welt: Sherlock Holmes und Dr. Watson. Dabei unterstreicht die improvisierte Live-Musik die Stimmung jeden Moments. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

In dem Live-Hörspiel “Eine Studie in Sherlock” werden Teile des ersten Holmes-Romans “Eine Studie in Scharlachrot” mit den Kurzgeschichten “Ein Skandal im Fürstentum O.” und “Das gefleckte Band” zu einem spannenden Leseabend verbunden. Dabei erfahren die Zuhörerinnen und Zuhörer, wie die ungewöhnlichste Wohngemeinschaft Londons überhaupt zustande gekommen ist und wie der aus Afghanistan zurückgekehrte John Watson erst langsam das Geheimnis seines neuen Mitbewohners ergründet.

Das kult Westmünsterland veranstaltet diesen kulturellen Abend gemeinsam mit dem „aktuellen Forum – Volkshochschule“, dem Kulturamt der Stadt Vreden, der Öffentlichen Bücherei St. Georg Vreden und dem Lesekosmos Vreden e.V.

Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro, für Jugendliche 6 Euro, sind ab sofort in der Öffentlichen Bücherei St. Georg Vreden sowie dem aktuellen forum – Volkshochschule Ahaus erhältlich. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um den Nachholtermin aus dem Frühjahr 2020. Bereits erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Zur besseren Übersicht ist ein Umtausch der Eintrittskarten erwünscht.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der Coronaschutzmaßnahmen statt. Das bedeutet: Der Konzertsaal wird nur maximal zur Hälfte belegt. Der Einlass zur Veranstaltung ist nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete (tagesaktueller Test) unter Vorlage des Nachweises möglich. Eine Kontaktnachverfolgung wird eingerichtet. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend, sobald der eigene Sitzplatz verlassen wird.

Beitrag drucken
Anzeigen