Harry Gray (13) verlässt den DSC nach dem Spiel gegen den SV Krefeld und kehrt nach Großbritannien zurück (Foto: RUEDIGER HAUBRICH)
Anzeige

Düsseldorf/Krefeld. Die Bundesliga-Wasserballer des Düsseldorfer Schwimmclub 1898 stehen nach einer mittlerweile über einmonatigen Saisonvorbereitung endlich vor ihrem ersten Pflichtspiel nach der Sommerpause. Doch bevor es in die Liga- und Pokalwettbewerbe der Saison 2021/2022 geht, wird der Pokal 2020/2021 nachgeholt, der Pandemie-bedingt in der vergangenen Saison nicht stattgefunden hat. Hier treffen die Düsseldorfer am kommenden Samstag im Achtelfinale auf den SV Krefeld.

Beide Teams sind in der B-Gruppe der Wasserballbundesliga direkte Konkurrenten und kennen sich aus den letzten Spielzeiten bereits sehr gut. Die Mannschaft um Trainer Gabor Bujka möchte sich dabei von der besten Seite zeigen und gegen Krefeld auf Augenhöhe mitspielen. Dennoch dient das Spiel in erster Linie als Warm-Up für die kommenden Aufgaben in der Bundesliga, die voraussichtlich im November beginnen wird. Auch in dieser Sommerpause gab es personelle Veränderungen innerhalb der Mannschaft, sodass sich diese erst einmal einspielen muss.

Harry Gray verlässt nach über einem Jahr in der Landeshauptstadt den DSC und kehrt in seine schottische Heimat zurück, wo er ein Studium aufnehmen wird. Vom portugiesischen Erstligisten Sport Alges E Dafundo hat sich Goncalo Carmo dem DSC angeschlossen und wird mit seiner Schnelligkeit die Mannschaft auf dem Flügel unterstützen. „Ich bin sehr glücklich beim DSC in einer starken Liga spielen zu können. Ich möchte mit der Mannschaft in jedem Spiel um den Sieg kämpfen“, freut sich der 25-jährige auf das kommende Pokalspiel beim SV Krefeld. Gespielt wird am 18.09. um 19:00 Uhr im Badezentrum Bockum.

Beitrag drucken
Anzeigen