Dumbo (Foto: privat)
Anzeige

Moers. Der 13jährige Dumbo kam ins Moerser Tierheim, Am Peschkenhof 34, da sein Besitzer aus persönlichen Gründen mit der Haltung überfordert war.

Wollte man den Jack Russell Terrier mit einem Wort beschreiben, so wäre es definitiv das Wort “nett”. Dumbo ist einfach nur nett … nett zu Menschen … nett zu anderen Tieren … nett in jeder Situation. Dumbo zeigte sich als aufgeschlossener und freundlicher Hund. Außer der Notwendigkeit einer Zahnbehandlung erschien er auf den ersten Blick topfit.

Leider bestätigte die tierärztliche Eingangsuntersuchung den ersten Eindruck nicht. Dumbo hat eine Herzschwäche, die jetzt bereits medikamentös behandelt wird, und einen Tumor im Analbereich dessen Lage eine Operation ausschließt.

Eine erste Zahn-OP hat er inzwischen gut überstanden. Da die Zahnschäden jedoch zu umfassend waren, um sie in einer Operation alle zu beseitigen, muss Dumbo noch einmal unter Narkose behandelt werden, damit ihm auch kein Zahn mehr Beschwerden bereitet.

Da man aufgrund des Erkrankungsbildes nur schwer eine Prognose geben kann, sucht das Tierheim für Dumbo einen Gnadenbrotplatz. Es ist möglich, dass er trotz der Befunde noch ein paar gute Jahre hat – man muss sich allerdings auch dessen bewusst sein, dass die Zeit, in der er gut und beschwerdefrei leben kann, kürzer sein kann.

„Wir suchen für Dumbo Menschen, die jeden einzelnen Tag mit diesem zauberhaften Senior bewusst erleben und die Freude am jetzt über die Sorgen von morgen stellen wollen“, beschreibt das Moerser Tierheim in einer Pressemeldung. Mögliche Kinder in einem neuen Zuhause sollten schon etwas älter sein und auch Hundekumpel sollten die Pubertät bereits hinter sich haben, um ein Zuhause mit genug Entspannungspotenzial sicherzustellen.

Noch immer hat das Tierheim für Besucher geschlossen. Bei Interesse an Dumbo stehen die vermittelnden Kollegen für telefonische Erstgespräche von Montag bis Freitag von 14 – 17 Uhr und Samstag von 13 – 16 Uhr zur Verfügung.

Beitrag drucken
Anzeigen