Monika Lukaszczyk lernt das Orgelspiel in der Maria-Magdalena-Kirche in Geldern (Foto: Bischöfliche Pressestelle / Christian Breuer)
Anzeige

Geldern/Xanten. 17-Jährige ist Schülerin am Lise-Meitner-Gymnasium – Neuer Kurs in Xanten

Das Cello spielt Monika Lukaszczyk schon seit sie zur Schule geht. 2017 kam das Klavier hinzu. Und jetzt, mit 17 Jahren, steht die Orgel, die gerne als „Königin der Instrumente“ bezeichnet wird, auf ihrer Liste. In der Maria-Magdalena-Kirche in Geldern wird die Schülerin zur Kirchenmusikerin ausgebildet, im kommenden Jahr möchte sie die sogenannte C-Ausbildung mit einem Examen abschließen.

„Wenn das bis zum September klappt, wäre das gut – dann kann ich direkt anschließend mit den Abiturvorbereitungen beginnen“, erzählt die Schülerin des Lise-Meitner-Gymnasiums. Denn Kirchenmusik-Ausbildung und Abitur parallel, das könnte dann doch schwierig werden. Schließlich gehört für angehende Organistinnen das regelmäßige Üben zur Tagesordnung. „Ich versuche, mindestens drei Mal in der Woche an der Kirchenorgel zu spielen“, berichtet sie. Und zuhause warten dann noch Cello und Klavier. „Die Musik nimmt schon viel Zeit in Anspruch“, gesteht die 17-Jährige. In ihrer Freizeit hört sie zwar auch Klassik, aber ebenso Rock und Pop: „Das Verhältnis würde ich als sehr ausgewogen bezeichnen.“

Aufmerksam auf die Ausbildung wurde sie durch Kantor Dieter Lorenz, der ihr zunächst angeboten hatte, „Schnupperunterricht“ zu geben. „Das hat mir Spaß gemacht, deshalb freue ich mich, jetzt direkt die Ausbildung machen zu können“, sagt Monika Lukaszczyk. Die größte Umstellung von Klavier auf die Orgel sei gewesen, dass bei dem Kircheninstrument neben den Manualen auch noch Pedale zum Einsatz kommen. „Dafür hat man an der Orgel die Möglichkeit, ganz anders mit den unterschiedlichen Klangfarben zu spielen“, erklärt sie die Faszination des Orgelspiels.

Einen Schulgottesdienst hat sie zwar schon begleitet, aber in einer regulären Messe hat sie bislang noch nicht an der Orgel gesessen. „Ich denke, dazu brauche ich noch ein bisschen mehr Übung“, sagt die Schülerin bescheiden. Doch sie freut sich schon darauf, die Gemeinde beim Gesang zu begleiten und viele neue Stücke dafür einzustudieren. Das gilt auch, falls sie nach dem Abitur in eine andere Stadt ziehen sollte. „Aktuell“, sagt Monika Lukaszczyk, „habe ich noch keine Pläne. Aber falls ich wegziehe, kann ich ja vielleicht auch eine andere Gemeinde an der Orgel unterstützen“, blickt sie voraus.

Die neuen Ausbildungskurse des Bistums in Münster und Xanten starten im November. Voraussetzungen für die C-Ausbildung sind Fertigkeiten im Klavierspiel sowie eine gute Stimme und ein gutes Gehör. Anmeldungen sind ab sofort im Referat Kirchenmusik im Bischöflichen Generalvikariat in Münster, Telefon 0251/495569, oder per Mail an Referatsleiter Ulrich Grimpe unter grimpe@bistum-muenster.de möglich.

Beitrag drucken
Anzeigen