(Foto: Stadt Hattingen)
Anzeige

Hattingen/Ruhr. Auch in diesem Jahr hatte die Stadtbibliothek wieder einiges zu verpacken: 700 Bücher verteilt auf 28 Kisten, die auch in diesem Schuljahr wieder Einzug in Hattinger Grundschulen finden. Und das bereits seit über 25 Jahren. Die Rede ist vom Projekt „Bücherkisten für Hattinger Grundschulen“, das mittlerweile ein traditioneller Bestandteil der Leseförderung in Hattingen geworden ist. Unterstützt wird die Stadtbibliothek dabei von der Sparkasse Hattingen, die auch in diesem Jahr 2.500 Euro für den Kauf von Büchern zur Verfügung gestellt hat.

In dieser Woche war es wieder soweit. Die zweite Klasse der Erik-Nölting-Grundschule war in der Stadtbibliothek zu Besuch und nahm eine der zahlreichen Kisten voller neuer Leseabenteuer in Empfang. Nach einer spannenden Bibliotheksführung wurde der Lesestoff von der Sparkasse Hattingen, vertreten durch Torsten Grabinski, an die Schulklasse übergeben. Die Freude bei den kleinen Leseratten war dabei groß. Auch Heike Bein von der Stadtbibliothek freut sich über das erfolgreiche Projekt. „Das vielseitige Buchangebot soll dazu beitragen, die Freude am Lesen zu fördern. Besonders in diesem jungen Alter ist es umso wichtiger, dass Lesen als bedeutsamer Bestandteil des Lebens vermittelt wird. Die ständige Präsenz der Bücherkiste im Klassenraum soll so zum Lesen anregen.“

Die Kisten enthalten je 25 Bücher, bestehend aus Erzählungen und Wissensbüchern, entsprechend dem Alter und Interesse der Kinder. Alle zwei Jahre sponsert die Sparkasse Hattingen das Projekt mit 2.500 Euro. Im anderen Jahr wird der gleiche Betrag für die Durchführung der Kinder- und Jugendbuchwoche bereitgestellt.

Beitrag drucken
Anzeigen