(Foto: Lebenshilfe Unterer Niederrhein e. V.)
Anzeige

Rees. Bereits seit 20 Jahren gibt es die Lebenshilfe-Kita an der Empeler Straße in Rees. Anlässlich des Jubiläums feiern die Kita-Mitarbeiter gemeinsam mit den Kindern wegen Corona unter besonderen Bedingungen im kleinen Kreis – dafür aber eine ganze Woche lang.

Geburtstagskronen, Luftballons, Geburtstagsständchen – alles Dinge, die einen Kindergeburtstag erst so richtig perfekt machen. Und darum durften sie auch zum Start der Geburtstagswoche in der Kita „Hand in Hand“ nicht fehlen. Zunächst wurden bei strahlendem Sonnenschein alle 58 Kinder mit selbstgebastelten Geburtstagskronen ausgestattet, bevor sie 20 Luftballons in den Himmel steigen ließen und sie lauthals mit einem „Happy Birthday“ begleiteten. „Das ist der Startschuss zu einer ganzen und ganz besonderen Geburtstagswoche“, freut sich Katharina Engenhorst, Leitung der inklusiven Kita, auf die nächsten Tage.

Gerne hätte die Kita, die auch Familienzentrum ist, ein großes Fest mit vielen Gästen gefeiert. Doch das wäre, wie Katharina Engenhorst erklärt „nicht coronakonform“ gewesen. „Außerdem hätten uns zu viele Unbekannte und Unsicherheiten in den Vorbereitungen eingeschränkt“, ergänzt sie. Darum entschied sich das Team der Kita schon frühzeitig dazu, das Jubiläum mit denen zu feiern, die hier täglich im Mittelpunkt stehen: Die Kinder! Denn seit der Eröffnung im Jahr 2001 ist der Name hier Programm. „20 Jahre – das sind 7.300 Tage „Hand in Hand“ mit Kindern lachen, trösten, vorlesen, fördern und Vorbild sein“, fasst Jenny Roos, stellvertretende Leitung, die zwei Jahrzehnte zusammen. Und das muss richtig gefeiert werden.

Was jetzt folgt, ist eine Woche voller Überraschungen mit täglich wechselnden Attraktionen und Besonderheiten. Eine Hüpfburg, frische Waffeln, ein Zauberer, Mini-Kirmes, Disco und diverse Bastelangebote sind nur ein paar der Angebote, die für viel Glanz in den Augen der Zwei- bis Sechsjährigen sorgen werden.

Beitrag drucken
Anzeigen