Arnd Henze (Foto: Solveig Böhl)
Anzeige

Moers. Stadtkirchengespräch am 23. September mit Journalist und Theologe Arnd Henze

Corona ist ein Kommunikationskiller. Wichtige Begegnungen und Debatten haben in den zurückliegenden 18 Monaten kaum oder nur im digitalen Raum stattgefunden. Echokammern haben sich verfestigt, Verschwörungsideologien gewinnen Zulauf, die Polarisierung hat zugenommen. Dabei lebt die Demokratie von lebendigem Austausch, Streit und dem Aushandeln von Kompromissen. Das gilt erst Recht, wenn wichtige Grundrechte eingeschränkt und unter den Bedingungen der Pandemie immer wieder neu ausbalanciert werden müssen.

Wie kann die Demokratie diesen Stresstest bestehen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt auch in einer absehbaren vierten Welle der Pandemie stärken? Welchen Beitrag können die Kirchen dabei leisten? Darüber spricht Arnd Henze im Stadtkirchengespräch „Corona als Stresstest der Demokratie“ am 23. September 2021 um 20 Uhr in der Ev. Stadtkirche Moers, Klosterstraße 5, 47441 Moers. Fragen und eine Diskussion im Anschluss an die Thesen sind gewünscht.

Henze ist Reporter und Redakteur beim WDR sowie Autor des viel diskutierten Buches “Kann Kirche Demokratie?” Der Theologe ist zudem Mitglied der Synoden der Ev. Kirche im Rheinland (EKiR) und der Ev. Kirche in Deutschland (EKD). Seine ARD-Dokumentation “Ich weiß noch nicht mal, wie er starb – Wie ein Pflegeheim zur Corona-Falle wurde” bekam u.a. den Publizistikpreis der Stiftung Gesundheit. Die Teilnahme am Stadtkirchengespräch ist frei, eine Anmeldung unter neuesevforum@kirche-moers.de, 02841 100136 oder 02841100135 jedoch erforderlich. Es gelten die aktuellen Hygienevorgaben, derzeit die 3G-Regel.

Neues Ev. Forum Kirchenkreis Moers, Ev. Kirchengemeinde Moers, Bildungsforum Forum mittendrin und Katholische Kirchengemeinde St. Josef Moers laden gemeinsam ein. Das Stadtkirchengespräch ist Teil der Veranstaltungsreihe „Demokratie braucht Dich!“, die das Neue Ev. Forum konzipiert hat.

Beitrag drucken
Anzeigen