Symbolbild Wiederbelebung (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Bocholt. Im Rahmen der bundesweiten ,,Woche der Wiederbelebung” 2021 wird am Donnerstag, 23. September, durch Auszubildende der Feuerwehr Bocholt ein Infostand zum Thema Wiederbelebung durch Ersthelfer betrieben. In der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr kann man sich auf dem Marktplatz austauschen, informieren und Fragen zu Herz-Kreislauf-Stillstand, Wiederbelebung und Defibrillation stellen. Zudem besteht die Möglichkeit, die Wiederbelebung an speziellen Puppen unter Anleitung praktisch zu trainieren. Auf die Einhaltung gültiger Hygiene- und Abstandsregeln wird geachtet. Getreu dem Motto ,,Ein Leben retten kann jeder” wird sich über zahlreiche Teilnehmer gefreut.

Mehr als 70.000 Menschen erleiden deutschlandweit jedes Jahr außerhalb eines Krankenhauses einen plötzlichen Herzstillstand. Bereits nach 3-5 Minuten wird das Gehirn dauerhaft geschädigt. Da der Rettungswagen im Durchschnitt 9 Minuten benötigt um den Patienten zu erreichen, spielen Ersthelfer die entscheidende Rolle. Lediglich 40 % der Laien helfen in Deutschland, deutlich weniger als beispielsweise in den skandinavischen Ländern. 10.000 Leben könnten jedes Jahr in Deutschland zusätzlich gerettet werden, wenn sofort mit einer Herzdruckmassage begonnen würde. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen