Dr. Jochen Neßler (Foto: LVR-Klinik Viersen)
Anzeige

Straelen/Viersen. Mit Vorsicht, entsprechenden Maßnahmen und Teilnahmevoraussetzungen ist die LVR-Klinik für Orthopädie Viersen jetzt wieder mit einer Informationsveranstaltung in Straelen zu Gast. In der Aula des Städtischen Gymnasiums an der Fontanestraße geht es am Dienstag, 5. Oktober, 18 Uhr, um das Dauerbrennerthema „Knieprobleme und Gelenkersatz“. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

Weniger Einschränkungen, weniger Schmerzen, mehr Bewegung – ein neues Kniegelenk kann vieles bewirken. Das wissen nicht nur die Experten der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen, sondern auch viele zufriedene Patientinnen und Patienten. Der Einsatz künstlicher Gelenke ist ein Spezialgebiet des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung in Viersen-Süchteln. Über 1.400 künstliche Gelenke werden jährlich operiert – rund die Hälfte davon Kniegelenke. Zum Spektrum der Klinik gehören dabei der minimal-invasive Einsatz der Endoprothesen sowie Wechseloperationen. Eine besondere Präzision wird durch den Einsatz modernster computergesteuerter Navigationssysteme erreicht.

Über Möglichkeiten und Behandlungen informieren Dr. Jochen Neßler, Ärztlicher Direktor der Klinik, und Oberarzt Ingo Stolzenberg am Dienstag, 5. Oktober. Die Informationsveranstaltung startet um 18 Uhr im Städtischen Gymnasium Straelen, Fontanestraße 7. „Unser Ziel ist es zu zeigen, wie ein moderner Kniegelenkersatz aussieht“, sagt Neßler. Er ergänzt: „Natürlich nehmen wir uns für die individuellen Fragen der Gäste Zeit.“

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung zwingend erforderlich vorzugsweise via Mail an presse.lvr-viersen@lvr.de oder telefonisch unter 02162/ 96 6316 (werktags 9-15 Uhr). Eine Teilnahme ist nur nach bestätigter Anmeldung möglich. Voraussetzung ist ein Nachweis der vollständigen Covid-Impfung, ein Nachweis über eine Genesung oder ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. Bitte beachten Sie bei einem Nachweis über eine Genesung, dass dieser nicht älter als sechs Monate ist. Andernfalls bedarf es eines Nachweises über eine zusätzliche Impfung oder eines gültigen Corona-Tests. Die Nachweise werden von der LVR-Klinik für Orthopädie am Tag der Veranstaltung kontrolliert und vermerkt. Es gelten zusätzlich die gängigen Abstands- und Hygieneregeln. Auch das Tragen einer medizinischen Maske ist Pflicht im Veranstaltungsraum (außer auf dem Sitzplatz).

Beitrag drucken
Anzeigen