Mannschaftsbild der Moskitos Essen in die Saison 2021/2022 (Foto: Moskitos Essen)
Anzeige

Essen. Endlich ist es soweit: Am Wochenende starten die Moskitos Essen in die Oberliga Nord-Saison. Am Sonntag um 18.15 Uhr steigt das erste Punktespiel der Meisterschaft gegen die Saale Bulls in Halle. Das erste Heimspiel in der Eissporthalle Essen-West bestreiten die Moskitos am Freitag, den 1. Oktober um 20 Uhr, gegen die Crocodiles aus Hamburg.

Der Verein und die Mannschaft freuen sich auf den Saisonstart in der Oberliga Nord. Nach zahlreichen Vorbereitungsspielen brennt das Team von Trainer Frank Petrozza darauf, die Leistung endlich auch in der Meisterschaftsrunde abzurufen.

Mees de Wit wird den Kader der Moskitos Essen komplettieren. Der 19-jährige Angreifer kommt aus der DNL-Mannschaft des Krefelder EV zu den Moskitos. Er wurde in den Niederlanden geboren, besitzt allerdings die deutsche Staatsangehörigkeit. Der 1,81 m große und 82 kg schwere Linksschütze möchte in Essen die ersten Schritte im Seniorenbereich wagen und in der dritten Liga des deutschen Eishockeys Fuß fassen.

„Als Team haben wir eine gute Chance in der Oberliga Nord – endlich geht es los, wir haben lange darauf warten müssen. Wir haben viel ausprobiert, aber ich habe die richtigen Reihen gefunden. Wir haben einen guten Kader und ich bin mit den Vorbereitungsspielen sehr zufrieden. Wir haben uns gesteigert und ich sehe in verschiedenen Bereichen noch eine Menge Potenzial. Die Saison wird eine große Herausforderung, aber wir werden unser Bestes geben. Unsere Fans werden uns auch einen guten Halt und Stärke geben“, zeigt sich Frank Petrozza optimistisch.

„Die Vorfreude ist riesig und wir haben in den letzten 1,5 Jahren alles getan, um den Verein auf solide Füße zu stellen. Die Arbeit trägt Früchte, der Verein ist schuldenfrei, kann in die Zukunft schauen und sich wieder auf den Sport konzentrieren. Dennoch gibt es noch eine Menge zu tun. Wir hoffen außerdem auf eine spannende Saison, in der wir hoffentlich, wie geplant, spielen können. Das ist aufgrund der pandemischen Situation für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Wir möchten allen Sponsoren, Fans und Förderern danken, dass sie diesen Weg mit uns gehen. Eishockey in Essen hat eine Zukunft und wir freuen uns auf unsere Fans bei den Spielen, denn unsere Anhänger haben einen fundamentalen Anteil am Erfolg der Moskitos Essen“, so der 1. Vorsitzende Thomas Böttcher.

Beitrag drucken
Anzeigen