Eigentümer Guido S. lobt die Polizeiarbeit (Foto: Polizei)
Anzeige

Düsseldorf. Tatverdächtiger ermittelt – Geschädigter lobt: “Großartige Polizeiarbeit”

Zwei Tage nach dem Diebstahl eines teuren E-Bikes in Unterbilk konnten die Polizisten der Wache Bilk gestern Nachmittag (Mittwoch, 22.9.) das Rotwild Mountain-E-Bike dem rechtmäßigen Eigentümer wieder zurückgeben. Der Mann konnte sein Glück kaum fassen und lobte die großartige Polizeiarbeit.

Am Montag war es in Unterbilk zu dem Diebstahl des Rades gekommen. Der Geschädigte hatte noch kurz beobachten können, wie sich ein Täter mit einer Flex am Schloss des Rades zu schaffen machte. Noch bevor er eingreifen konnte, war der Dieb schon mit dem Rad “über alle Berge”. Der Mann verständigte über Notruf die Polizei. Die Beamten und Beamtinnen waren sofort zur Stelle. Die Fahndung verlief negativ. Vor Ort wurde eine umfangreiche Diebstahlsanzeige aufgenommen. Damit war der Fall zunächst erledigt. Das Rad wurde zur Sachfahndung ausgeschrieben.

Gestern Nachmittag fiel den Beamten derselben Dienstgruppe dann in Bilk ein Q 7 auf. Der Wagen und der Fahrer wurden kontrolliert. Es ergaben sich Hinweise auf Drogenkonsum. Außerdem hatte er keinen Führerschein. Bei der Durchsuchung des Audis wurden geringe Mengen Rauschgift und eine Akkuflex sowie ein Bolzenschneider gefunden. Bei der anschließenden Wohnsitzüberprüfung des Beschuldigten trauten die Beamten ihren Augen nicht. Im Flur stand das entwendete Bike. Der polizeibekannte Beschuldigte schweigt zu den Vorwürfen. Das Rad wurde sichergestellt und konnte noch am Abend dem Eigentümer übergeben werden. Der 43-jährige Beschuldigte wurde zunächst vorläufig festgenommen. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Die Ermittlungen dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen