Wohnungsbrand Spyckstraße (Foto: Feuerwehr Kleve)
Anzeige

Kleve. An der Spyckstraße in Kleve haben am Abend des 24. September 2021 aufmerksame Anwohner und ein ausgelöster Rauchmelder einen schlimmeren Verlauf verhindert: Im ersten Geschoss eines Mehrfamilienhauses wurden Flammen und Rauch gesichtet. Ob sich noch Personen in der Wohnung befanden, war allerdings nicht klar. Es blieb letztendlich aber nur bei einem Sachschaden.

Nachdem die Nachbarn auf den Rauchmelder aufmerksam geworden waren, verständigten sie die Feuerwehr. Alle Bewohner verließen das Haus und brachten sich in Sicherheit. Der anrückende Löschzug Kleve wurde vorbildlich eingewiesen. Bei der Erkundung der Brandwohnung unter Atemschutz konnte niemand aufgefunden werden. Ein Feuer im Küchenbereich wurde schnell und mit wenig Wassereinsatz gelöscht. Der ebenfalls anrückende Löschzug Kellen konnte somit den Einsatz abbrechen.

Nach der Kontrolle der betroffenen Wohnung konnte diese an den Besitzer übergeben werden. Im Einsatz waren 29 Kräfte unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Ralf Benkel. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen