(V. l. n. r.) Hendrik Erwin, Volker Seitz, Frauke Jerabeck , Katharina Tersteegen-Spreitzer (DLRG) und Thomas Linke und Jürgen Schweda (Westnetz) bei der Übergabe der Spende an der DLRG Ruhrrettungsstation am Mulhofs Kamp (Foto: Florian Linscheid)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Nachrichtentechnik des Verteilnetzbetreibers Westnetz überreichten Thomas Linke und Jürgen Schweda eine Spende über 795 Euro für unfallfreies Arbeiten an die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Bezirk Mülheim an der Ruhr e.V.

Zuvor hatte die Geschäftsführung der Westnetz den Bereich Nachrichtentechnik erneut für ein weiteres Jahr unfallfreies Arbeiten ausgezeichnet. Jürgen Schweda ist bei der Westnetz für die Systemführung zuständig und sagte bei der Übergabe: „Arbeitssicherheit ist in unserem Unternehmen ein sehr wichtiges Thema. Wir sind daher sehr stolz, dass wir erneut für unfallfreies Arbeiten ausgezeichnet wurden. Es liegt uns zudem sehr am Herzen, gemeinnützige Vereine zu unterstützen, weshalb wir die Prämie sehr gerne an die DLRG Mülheim an der Ruhr geben.“

„Dieses Geld wird in die Ausstattung der DLRG Ruhrrettungsstation investiert und für ein elektronisches Whiteboard genutzt. Hiermit wird die Ausbildung und die Einsatzplanung der DLRG modernisiert und unterstützt“, erklärt Frauke Jerabeck von der DLRG.

Beitrag drucken
Anzeigen