Der Mercedes Benz der Unfallverursacherin wurde durch den Auffahrunfall schwer beschädigt (Foto: Polizei)
Anzeige

Haan. Am frühen Dienstagmorgen (28. September 2021) kam es auf der Elberfelder Straße in Haan zu einem Auffahrunfall. Zwei Fahrzeugführer wurden durch den Zusammenstoß der insgesamt drei beteiligten Fahrzeuge verletzt, einer hiervon so schwer, dass er zur stationären Behandlung in einem nahegelegenen Krankenhaus verbleiben musste. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtsachschaden auf circa 10.000 Euro.

Gegen 06:55 Uhr befuhr eine 31-jährige Haanerin mit ihrem Mercedes Benz Kombi die Elberfelder Straße in Richtung Gräfrather Straße. Hinter einer Autobahnunterführung kam es, aufgrund einer Rotlicht zeigenden Verkehrsampel an der Einmündung zur Gräfrather Straße, zu einem Rückstau. Nach eigenen Angaben übersah sie aufgrund eigener Unaufmerksamkeit die verkehrsbedingt vor ihr haltenden Fahrzeuge und fuhr, nach Zeugenangaben, ungebremst in das Heck eines grauen Kia Niro eines 43-jährigen Solingers. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kia in einen vor ihm wartenden BMW 118i geschoben.

Sowohl die 31-jährige Haanerin, als auch der 43-jährige Solinger wurden durch den Zusammenstoß verletzt. Der Solinger konnte nach einer ambulanten Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden, die Haanerin musste zur stationären Behandlung im Krankenhaus verbleiben. Die 33-jährige Fahrerin des BMW blieb glücklicherweise unverletzt.

Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtsachschaden auf circa 10.000 Euro. Der Mercedes Benz sowie der Kia Niro waren so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und auf Wunsch der Halter abgeschleppt werden mussten. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen