Das "Made in Krefeld"-Special auf dem Krefelder Weihnachtsmarkt (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Archiv)
Anzeige

Krefeld. Der Weihnachtsmarkt „Made in Krefeld” hat in den Jahren vor der Corona-Pandemie tausende von Besuchern angezogen: An diesen Erfolg will das Stadtmarketing in diesem Jahr anknüpfen. Wer seine Waren ab Mitte November auf dem Markt anbieten möchte, kann sich weiterhin bewerben. Auch eine wochenweise Aufteilung unter verschiedenen Ausstellern ist möglich. Die Stadt Krefeld stellt sowohl die komplette Infrastruktur als auch die gemütlichen Weihnachtshütten als Verkaufsstände zur Verfügung.

Unter dem bewährten Motto „Made in Krefeld” möchte das Stadtmarketing in diesem Jahr einen noch größeren Bereich bespielen. Der komplette Dionysiusplatz vom nördlichen Teil an der Volksbank bis zum südlichen Teil vor dem Standesamt soll mit Pflanzen, Licht- und Gartenelementen sowie den charakteristischen Hütten in einen atmosphärischen Wintermarkt verwandelt werden. Die Bewerbungsphase für interessierte Aussteller läuft weiter. Sie können sich über die Homepage der Stadt Krefeld melden und einen Standplatz sichern – natürlich stets unter dem Vorbehalt der pandemischen Entwicklung. Die kompletten Unterlagen und detaillierten Beschreibungen zum Verfahren stellt die Stadt Krefeld auf ihrer Homepage zur Verfügung unter www.krefeld.de/miks.

Nach jetziger Planung wird der Markt am 18. November eröffnet und läuft bis zum 23. Dezember. Die Hütten werden täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet, donnerstags bis 21 Uhr, freitags und samstags sogar bis 22 Uhr. Die Hütten für Kunst und Design lassen sich auch wochenweise anmieten. Für diesen Bereich werden gezielt lokale und regionale Anbieter gesucht, die innovative, kreative Produkte verkaufen. Die Objekte sollen künstlerisch oder handwerklich hergestellt sowie ökologisch nachhaltig sein. Das Stadtmarketing stellt die einheitlichen Holzhütten mit kompletter Ausstattung und Infrastruktur zur Verfügung. Auch die Aufenthaltsfläche, die einen Parkcharakter haben soll, wird komplett durch die Stadt Krefeld gestaltet. Das Rahmenkonzept mit Hygieneregeln und, sofern notwendig, einem zentralen Reservierungs- und Zugangssystem wird ebenfalls durch die Stadt erarbeitet. Insgesamt soll der Markt vier charakteristische Merkmale aufweisen: Individualität, Echtheit, Urbanität und Regionalität.

Bewerbungen für den städtischen Weihnachtsmarkt „Made in Krefeld” können per Post an Stadtmarketing Krefeld, Lewerentzstraße 104, 47798 Krefeld oder per E-Mail an miks@krefeld.de gerichtet werden. Fragen können an anika.kern@krefeld.de gerichtet werden.

Beitrag drucken
Anzeigen