Timothy Peach (Foto: © Jenny Klestil)
Anzeige

Marl. „Die Kehrseite der Medaille“ zeigt humorvoll die Kluft zwischen wahren Gefühlen und irreführender Sprache auf – Theater Marl präsentiert Gastspiel am 4. Oktober

In der Beziehungskomodie „Die Kehrseite der Medaille“ darf das Publikum am Montag, 4. Oktober, im Theater Marl einen Blick in die Köpfe der vier Protagonisten werfen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer werden zu Komplizen und lauschen ab 19.30 Uhr nicht nur dem Gesagtem, sondern auch den wahren Gedanken und Gefühlen von zwei – nur gespielt – wohlgestimmten Paaren. Tickets sind ab sofort im i-Punkt erhältlich. Es gilt die 3G-Regel.

Worum geht es? Patrick und Laurence haben sich getrennt! Ein Schock für ihre langjährigen Freunde Isabelle und Daniel. Und als ob das nicht genug wäre, hat Patrick auch gleich eine neue Freundin, nämlich Emma. Daniel lädt die beiden in einem schwachen Moment auch noch zum Abendessen ein, damit man sich ganz “ungezwungen” kennenlernen kann. Seine Frau Isabelle ist zunächst erbost und wittert Gefahr: Was, wenn Daniel durch das junge Glück ebenfalls auf dumme Gedanken kommt? Und tatsächlich ist Emma ein wenig zu jung, zu reizend, zu schön und Patrick ein wenig zu glücklich, um das traute Eheglück von Isabelle und Daniel nicht in seinen Grundfesten zu erschüttern. Gespielt werden die Paare von den bekannten TV-Schauspielerinnen und Schauspielern Nicola Tiggeler, Timothy Peach, Martin Armknecht sowie Dominique Siassia.

Der französische Autor Florian Zeller bedient sich in „Die Kehrseite der Medaille“ eines besonderen Stilmittels, dem Beiseitesprechen, um das Publikum sowohl an den wirklichen Gesprächen als auch an den Gedanken der Figuren teilhaben zu lassen. Und sofort werden aus zwei bemüht höflichen Paaren streitlustige Menschen, die durchaus gewillt sind, eine Freundschaft und eine Ehe aufs Spiel zu setzen.

Karten für die Vorstellung am Montag, 4. Oktober, sind im Stadtinformationsbüro i-Punkt im Einkaufszentrum Marler Stern erhältlich (montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr, Telefon: 0 23 65/ 99 43 10). Es gelten die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) sowie die Hygiene- und Abstandsregelungen.

Beitrag drucken
Anzeigen