Oberbürgermeister Marc Buchholz (Foto: Hayrettin Öczan)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. „Einsatz für die Stadt – Kümmerer – Brückenbauer“

CDU-Fraktionsvorsitzende Christina Küsters zieht anlässlich des ersten Jahres von Oberbürgermeister Marc Buchholz eine durchweg sehr positive Bilanz: “Das Arbeitszeugnis ein sehr gutes. Der Stillstand in der Stadt ist beendet. Wir haben endlich wieder einen Oberbürgermeister, der sich kümmert, das Beste für diese Stadt erreichen möchte, Vorbild ist und Vertrauen in die Verwaltung schafft.”

So sei nach Ansicht der Christdemokratin der Oberbürgermeister im ständigen Dialog mit den verschiedensten Interessenvertretungen, Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Bürgerinitiativen, Verantwortlichen aller Ebenen und der Politik. Er nutze jede Gelegenheit, die Belange von Mülheim zu positionieren, “er ist Kümmerer und Fürsprecher.” Küsters weiter: “Es tut gut, endlich wieder jemanden zu haben, der sich für die Stadt einsetzt, der eigene Ideen hat und diese einbringt, Initiative zeigt und dem das Wohl der Bürgerinnen und Bürger und unserer Stadt am Herzen liegt. Eine seiner für mich stärksten Eigenschaften ist, dass er Brücken baut und die Menschen an einen Tisch bringt, Probleme anspricht, Lösungen sucht und hierbei durchaus auch unkonventionell denkt.”

Dass Marc Buchholz im Gegensatz zu seinem Amtsvorgänger laut Küsters verbindlich auftritt und Zusagen einhält, zeige ein Blick auf das, was er in dem ersten Jahr seiner Amtszeit bereits umgesetzt habe. So benennt Küsters etwa, die Einlösung seiner Versprechen, die Wirtschaftsförderung zur Chefsache zu machen, einen besonderen Schwerpunkt auf das Thema Digitalisierung zu setzen, das Job-Center zu optimieren, ein besonderes Augenmerk auf Klimaschutz und Freiflächen zu richten oder der Einrichtung einer mobilen Stadtsauberkeitstruppe.

“Der Einsatz trägt auch Früchte! In der Stadtentwicklung kommen wir voran, wichtige Projekte, wie die Entwicklung des Tengelmann-Geländes und der Friedrich Wilhelms-Hütte sind auf sehr gutem Wege. Und – ganz persönlich – die Zusammenarbeit mit ihm in unserer schwarz-grünen Verantwortungsgemeinschaft ist vertrauensvoll, wertschätzend und macht Freude!“, so Küsters abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen