Oberbürgermeister Thomas Kufen (links) und Hochtief Vorstandsmitglied Nikolaus Graf von Matuschka (rechts) haben bei der Generalprobe für das Essen Light Festival bereits einen Blick auf das Videomapping der polnischen Künstlerin Pani Pawlowsky (Mitte) geworfen (Foto: Mike Henning/EMG)
Anzeige

Essen. Die Essener Innenstadt ist bunt und hell erleuchtet. Die Generalprobe für das Essen Light Festival ist erfolgreich absolviert worden. Bis auf kleinere technische Herausforderungen hat alles gut geklappt. Dem Start des Light Festival am Freitagabend stand somit nichts mehr im Wege.

Beim Probeleuchten am Donnerstagabend war auch Oberbürgermeister Thomas Kufen zu Gast. Gemeinsam mit Hochtief Vorstandsmitglied Nikolaus Graf von Matuschka ließ er es sich nicht nehmen, vorab einen Blick auf die Lichtkunstwerke zu werfen. „In jedem Jahr gibt es immer wieder neue Installationen und Highlights zu entdecken. Das Videomapping der polnischen Künstlerin Pani Pawlosky hier am Opernplatz gehört dazu. Der Spielort ist in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. Die Essenerinnen und Essener können sich auf ein tolles Light Festival freuen.“

In diesem Jahr knüpft das Essen Light Festival wieder an den Erfolg vor der Pandemie an. An 18 Spielorten begeistern mehr als 20 Künstlerinnen und Künstler aus acht Nationen. „Schön, dass jetzt auch wieder alle dabei sein können“, freut sich EMG-Geschäftsführer Richard Röhrhoff und Erfinder des Festivals. „Im vergangenen Jahr konnten einige Künstlerinnen und Künstler nicht selbst anreisen. Das war schade. Umso schöner, dass wir den Beginn jetzt gemeinsam feiern können.“

Das Essen Light Festival begann am Freitagabend mit Einbruch der Dunkelheit und geht bis zum 10. Oktober. Die 2,3 km lange Route kann bei einem entspannten Abendspaziergang in etwa anderthalb bis zwei Stunden entdeckt werden. Das Programmheft mit Informationen zu allen Spielorten sowie Künstlerinnen und Künstlern, gibt es kostenlos in der Tourist Info oder online auf www.essen-light-festival.de. Eine digitale Führung wird über die App Actionbound angeboten. Dafür muss einfach der QR-Code auf den zahlreichen Hinweisschildern in der Innenstadt gescannt werden.

 


Essen Light Festival:

Das Essen Light Festival ist nach dem Festival of Lights in Berlin das meistbesuchte Lichtkunstfest Deutschlands. Bereits zum sechsten Mal begeistert das Festival auf einer Route von rund zwei Kilometern Länge mit Videomappings, Lichtinstallationen und Lichtinszenierungen internationale BesucherInnen. Das Essen Light Festival ist Mitglied der International Lightfestival Organisation (ILO). www.visitessen.de/essenlightfestival

Beitrag drucken
Anzeigen