(Foto: privat)
Anzeige

Rhein-Kreis Neuss. DIE LINKE im Kreis hat am Samstag den 02.10.2021 im Fridays ihre Direktkandidaten für die kommende Landtagswahl aufgestellt. Für die Stadt Neuss schickt man, schon wie bei der Bundestagswahl, Falk vom Dorff, ins Rennen. Für den Wahlkreis Neuss II (Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen) wurde Walter Rogel-Obermanns gewählt. In Neuss III (Kaarst, Meerbuch, Jüchen und Korschenbroich) ist Monika Zimmermann die Kandidatin. Alle drei sind in ihren Wahlkreisen einstimmig gewählt worden.

„Wir sehen im aktuellen Landtag, dass eine Stimme für die wichtigen soziale Themen fehlt. Diese Stimme werden wir im nächsten Landtag sein“, sprach die zuversichtliche Monika Zimmermann. Für Walter Rogel-Obermanns sind bezahlbares Wohnen, ein gutes Gesundheitswesen und der Ausbau von preiswertem ÖPNV die wichtigen Themen.

Falk vom Dorff war sichtlich erfreut über den eindeutigen Zuspruch der Mitglieder nach den doch schwachen Ergebnissen bei der Bundestagswahl: „Das alle Kandidaten einstimmig gewählt wurden zeigt, dass wir im Kreis Neuss geschlossen auch durch die schwierigen Zeiten gehen. Mein Schwerpunkt in der Landtagswahl wird nun mitunter die Bildungspolitik. Als angehender Lehrer und Mitglied im Neusser Schulausschuss weiß ich sehr gut, dass Schule generalüberholt werden muss.“

Die Spitze der Neusser Linken Judith Kauff und Steffen Gremmler sind ebenfalls sehr zufrieden nach der Veranstaltung. „Wir haben gute Kandidaten und ein gutes Team dahinter. Es wird ein schwerer Wahlkampf, aber wir sind zuversichtlich für nächstes Jahr.“

Beitrag drucken
Anzeigen