Symbolbild Feuerwehr Essen
Anzeige

Essen. Wilhelm-Nieswandt-Allee, 04.10.21, 09:30 Uhr: Am Morgen wurde die Feuerwehr Essen zu einem Kindernotfall in die Wilhelm-Nieswandt-Allee alarmiert. Aus bisher noch ungeklärter Ursache hatte sich ein achtzehn Monate altes Kind Verbrühungen zugezogen. Die Notfallsanitäter und der Notarzt diagnostizierten, dass rund 15 % der Körperoberfläche zweitgradig verbrüht sind.

Umgehend wurde ein Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle nachalarmiert. Christoph 9 aus Duisburg ging nur wenige Minuten später auf dem Gelände der Zeche-Karl zur Landung. Eine Polizeistreife beförderte den Notarzt von Christoph 9 zügig zur Einsatzstelle. Nach einer intensivmedizinischen Versorgung vor Ort erfolgte der Transport mit einem Rettungswagen und Notarztbegleitung in eine geeignete Klinik. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen