Bundespolizei Düsseldorf (Foto: Bundespolizei)
Anzeige

Düsseldorf. Zwei Männer (24, 32) griffen zwei jungen Frauen (17, 18) in der Nacht von Samstag auf Sonntag (2./3. Oktober) im Regionalexpress der Linie 1 auf dem Weg von Dortmund nach Düsseldorf in den Schritt. Beamte der Bundespolizei schnappten die Tatverdächtigen. Gegen die Männer wurde ein Strafverfahren wegen der sexuellen Belästigung eingeleitet.

Als die zwei Frauen den Zug bestiegen setzten sie sich in eine vierer Sitzgelegenheit. Im weiteren Verlauf verwickelten die Männer afghanischer Staatsangehörigkeit die 17- und 18-Jährige in ein Gespräch. Sie erfragten die Telefonnummern und luden sie zu sich ins Hotel ein. Die Frauen lehnten ab. Daraufhin setzten sich die aufdringlichen Männer den jungen Frauen gegenüber. Beide fassten jeweils einer Reisenden an den Innenschenkel kurz vor dem Intimbereich. Die fassungslosen Frauen schlugen die Beine übereinander, blockten die Berührungen ab, verließen das Abteil und informierten die Polizei über den Vorfall.

Eingesetzte Bundespolizisten eilten zu dem einfahrenden Zug im Düsseldorfer Hauptbahnhof und trafen auf die Geschädigten. Sie zeigten den Beamten die Tatverdächtigen, woraufhin sie vorläufig festgenommen wurden. Die Tathandlungen stritten die Männer ab. Nach der Identitätsfeststellung wurden der 24- und 32-Jährige von der Wache entlassen. Sie erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen der sexuellen Belästigung. Eine Sicherung der Kameraaufzeichnungen wurde veranlasst. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen