Bundespolizei (Symbolfoto)
Anzeige

Essen/Bottrop/Witten. Gestern Abend (4. Oktober) nahmen Bundespolizisten im Essener Hauptbahnhof einen Jugendlichen in Gewahrsam, der Drogen und verbotene Munition mit sich führte. Nach dem Wittener wurde bereits gesucht.

Gegen 23:00 Uhr kontaktierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei in Essen. Ein Zugbegleiter hatte zu später Stunde den Jungen in der S9 von Bottrop nach Essen, nach einem Fahrschein kontrolliert und aufgrund des Alters Bedenken gehabt.

Einsatzkräfte nahmen den jungen Reisenden im Hauptbahnhof Essen in Empfang. Hierbei stellten sie fest, dass er Drogen und eine echte Patrone mit sich führte. Zudem recherchierten sie, dass nach dem jungen Mann gesucht wird.

Die Beamten stellten die Drogen und die Munition sicher. Anschließend informierten sie die zuständige Jungendhilfeeinrichtung. Ein Mitarbeiter der Einrichtung holte den 14-Jährigen wenig später ab.

Bundespolizisten leiteten Strafverfahren wegen der Verstöße gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz ein. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen