(Foto: privat)
Anzeige

Krefeld/Mönchengladbach. Endlich wieder Leben auf dem Campus: Für 2548 Studienanfängerinnen und Studienanfänger begann an der Hochschule Niederrhein ein neues Lebenskapitel. Die Einführungs-Veranstaltungen fanden zum Großteil in den vergangenen Wochen vor Ort am Campus statt. Auf eine zentrale Eröffnungsveranstaltung wurde jedoch erneut verzichtet. Stattdessen gab es eine Videobotschaft des Präsidenten Dr. Thomas Grünewald, in der er die Studierenden herzlich begrüßte.

„Wir legen Wert darauf, dass wir einen sozialen Zusammenhalt zwischen unseren Studierenden ermöglichen. Die Pandemie macht das im Moment noch etwas schwierig. Wir haben zum ersten Mal jetzt im Wintersemester wieder die Möglichkeit präsente Lehrveranstaltungen bis zu einer Größe von 50 Personen durchzuführen“, sagte Grünewald. Generell lautet die Regelung: Kleine Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen finden eher in Präsenz statt, große Veranstaltungen über 50 Personen sind digital.

Von den 2548 Studienanfängerinnen und -anfängern startet der überwiegende Teil ins Bachelorstudium (2200). In die Masterstudiengänge haben sich bislang etwa 328 junge Menschen eingeschrieben, wobei diese Zahl noch vorläufig ist. Die Einschreibung dauert im Master-Bereich noch an. In Krefeld gibt es in diesem Jahr insgesamt 1061 neue Studierende, in Mönchengladbach 1487.

Der Studiengang mit den höchsten Einschreibezahlen (236) ist der Bachelor Soziale Arbeit am Fachbereich Sozialwesen in Mönchengladbach. An zweiter Stelle folgt der Studiengang Betriebswirtschaft am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften in Mönchengladbach mit 155 Studienanfängerinnen und -anfängern. Stark nachgefragt auf Rang drei ist auch der Studiengang Cyber Security Management am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften in Mönchengladbach mit 114 Beginnenden.

Die Hochschule Niederrhein darf in diesem Semester zwei neue Studiengänge begrüßen: Der Bachelor-Studiengang Angewandte Hebammenwissenschaft startet mit 25 Studierenden. Außerdem ging der englischsprachige Bachelor-Studiengang Sales and Marketing mit 44 Studienanfängerinnen und -anfängern an den Start.

Wer im Wintersemester die Gebäude der Hochschule Niederrhein betritt, muss nachweisen können, dass er geimpft, genesen oder getestet ist (3G-Regel). Dafür erhalten alle Studierenden eine Karte, die ihnen den Zutritt ermöglicht. Aus Gründen des Datenschutzes ist der Karte nicht anzusehen, ob diejenige Person, geimpft, genesen oder getestet ist.

Beitrag drucken
Anzeigen