(Foto: Polizei)
Anzeige

Neuss. Am Dienstag (05.10.) erstattete ein Hobbyimker Anzeige bei der Polizei, weil Unbekannte seine Bienenvölker angegangen waren und eines sogar zerstört hatten. Irgendwann zwischen Freitag (01.10.) und Dienstag waren zwei Kästen der Bienenvolkanlage, auf einer Wiese an der Erft, die man über einen Feldweg (zwischen der Bundesstraße 477 und der Ortslage Helpenstein) erreicht, umgestoßen und ein weiterer vollends verbrannt worden.

Nach Schätzung des Bienenhalters fielen knapp 10.000 Bienen dem Handeln der Randalierer zum Opfer. Dieser Verlust wiegt noch einmal schwerer als der entstandene Sachschaden, der ebenfalls nicht unerheblich ist und im dreistelligen Bereich liegt.

Die Motivation des Täters oder der Täter ist unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft, dass möglicherweise Spaziergänger verdächtige Beobachtungen im Bereich der Bienenstöcke gemacht haben und so gegebenenfalls Hinweise auf Tatverdächtige geben können (Telefon 02131 300-0).

Auch die Frage, wie der hölzerne Kasten entzündet wurde, ist aktuell Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die beim Kriminalkommissariat 11 geführt werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen