Symbolfoto
Anzeige

Kamp-Lintfort/Rheinberg. Am Montag, 27.09.2021, ging eine 56-jährige Rheinbergerin mit zwei Hunden im Waldgebiet Leucht spazieren. Dabei fraßen die Tiere offenbar etwas Unbekanntes, das später eine Behandlung der Tiere beim Tierarzt erforderlich machte.

Bereits eine Woche zuvor hatte die Rheinbergerin beim Spaziergang im gleichen Gebiet Suppenknochen entdeckt, von denen sie annahm, dass es sich um “Giftköder” handelte und sie deswegen mitnahm und vernichtete.

Die 56-Jährige erstatte gestern bei der Polizei eine Strafanzeige. Zeugen die etwas Verdächtiges bemerkt haben werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Kamp-Lintfort, Tel.: 02842 / 934-0. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen