Jetzt ist Cornelia Tietzsch (links) „am Ball“ (Foto: Stadt Ennepetal)
Anzeige

Ennepetal. Am 1. Oktober erfolgte im Ennepetaler Rathaus der offizielle Wechsel:

Cornelia Tietzsch übernimmt die Abteilungsleitung Kinder- und Jugendarbeit, Kultur und Sport.

Die studierte Erziehungswissenschaftlerin ist seit 2008 bei der Stadt Ennepetal beschäftigt und war in dieser Zeit in verschiedenen Abteilungen des Fachbereichs Jugend, Soziales und Bildung tätig.

Die 37-jährige Ennepetalerin ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Rüggeberg.

Die nächsten Tage und Wochen möchte Cornelia Tietzsch dafür nutzen, die Akteure in den Vereinen und Verbänden kennenzulernen. „Die Abteilung umfasst ein breites Spektrum, in dem sich zahlreiche Menschen ehren- und hauptamtlich engagieren. Mein Ziel ist es, möglichst schnell viele davon kennenzulernen“, so Cornelia Tietzsch, „gerade in diesen Corona-Zeiten sind Kinder- und Jugendarbeit, Kultur und Sport wichtige Ausgleichsfaktoren für die Menschen. Der Umgang mit Corona hat uns in den letzten Monaten gelehrt, dass man schnell und flexibel auf veränderte Gegebenheiten reagieren muss. Da ist es hilfreich, wenn man sich persönlich kennt“.

Heute Vormittag spielte Bürgermeisterin Imke Heymann symbolisch den Ball weiter: „Ich bin sehr froh, mit Cornelia Tietzsch eine kompetente Nachfolgerin für Bianca Euteneuer gefunden zu haben. Ich bin sicher, dass diese herausfordernde Aufgabe gut meistern wird“.

Beitrag drucken
Anzeigen