Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Velberter in eine Spezialklinik (Foto: Polizei)
Anzeige

Velbert. Update 11.10.21: Wie der Polizei aktuell mitgeteilt wurde, ist nun auch der Ehemann der Velberterin an den Folgen des Unfalls gestorben. Der 85-Jährige hatte zum Zeitpunkt des Unfalls am Steuer des Toyotas gesessen, während seine Frau auf dem Beifahrersitz saß. Der 85-Jährige war zunächst mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen worden. Trotz intensivmedizinischer Behandlung konnte der Mann nicht mehr gerettet werden. Er verstarb am heutigen Montag (11. Oktober 2021) an den Folgen seiner Verletzungen.


Am Freitagmittag (8. Oktober 2021) kam es an der Bleibergstraße in Velbert-Langenberg zu einem tragischen Verkehrsunfall. Dabei wurde eine 84-jährige Velberterin tödlich und ihr 85 Jahre alter Ehemann lebensgefährlich verletzt.

Nach dem aktuellen Stand der Unfallermittlungen war Folgendes geschehen: Gegen 12:35 Uhr war ein 62 Jahre alter Mann aus Langenfeld mit seinem VW Crafter über die Stahlstraße in Velbert-Langenberg in Richtung Bleibergstraße gefahren. Als er an der Kreuzung mit der Langenberger Straße seine Fahrt geradeaus auf die Bleibergstraße fortsetzen wollte, missachtete er nach aktuellem Stand der Erkenntnisse den vorfahrtberechtigten Toyota Starlet eines 85-jährigen Velberters, der gemeinsam mit seiner 84-jährigen Frau aus Velbert-Mitte kommend über die Langenberger Straße in Richtung Langenberg unterwegs war.

Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Toyota Starlet auch noch in den Toyota Auris eines 77-jährigen Velberters geschleudert wurde. Dabei wurden die beiden Insassen des Toyotas lebensgefährlich verletzt. Zeugen alarmierten umgehend Rettungskräfte, welche schnell vor Ort waren und sich um das Ehepaar kümmerten. Aufgrund der lebensgefährlichen Verletzungen forderten die Rettungskräfte auch einen Rettungshubschrauber zur Verstärkung an. Leider konnte trotz eines Reanimierungsversuches durch die Rettungskräfte das Leben der 84-jährigen Beifahrerin nicht mehr gerettet werden. Die Dame starb noch an der Unfallstelle.

Ihr Ehemann, welcher am Steuer des Toyotas gesessen hatte, wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen, wo er derzeit intensivmedizinisch behandelt wird. Sein Zustand war laut Angaben des Notarztes vor Ort kritisch. Währenddessen wurde der 62-jährige Unfallverursacher aus Langenfeld (Rhld.) bei dem Unfall nur leicht verletzt. Der 77-jährige Fahrer des Toyota Auris wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Noch während der Unfallaufnahme wurden die Angehörigen des Velberter Ehepaares informiert. Diese wurden vor Ort von Polizeibeamten des Verkehrskommissariates Nord betreut.

Der VW Crafter und der Toyota Starlet waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Dauer der Unfallaufnahme war die Kreuzung der Langenberger Straße mit der Bleibergstraße komplett bis etwa 14:40 Uhr für den Verkehr gesperrt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen