Anzeige

Essen. Das Essen Light Festival 2021 war ein voller Erfolg. Internationale Lichtkünstler und das schöne Wetter sorgten nahezu jeden Abend für eine prall gefüllte Innenstadt. Besucher kamen aus ganz NRW und den Niederlanden. Eine explizite Besucherzählung fand nicht statt, Stichproben lassen aber darauf schließen, dass rund 400.000 Menschen in den vergangenen zehn Tagen nach Essen zum Light Festival kamen.

„Wir sind super zufrieden mit dem Ansturm in diesem Jahr“, freut sich EMG-Geschäftsführer Richard Röhrhoff. „Dank des guten Wetters wurden wir vor allem am letzten Wochenende noch einmal überrannt. Aber der Zulauf an den Regentagen war ebenfalls großartig. Wir sind einfach nur dankbar und glücklich über den sensationellen Zuspruch.“

Dass die Besucher vor allem aus ganz NRW und den Niederlanden anreisten, konnte man in den Parkhäusern gut erkennen. Lange waren nicht mehr so viele Autokennzeichen ohne E in der Innenstadt unterwegs. Auch in den sozialen Netzwerken wurden fast täglich Fotos und Videos des Festivals in Gruppen für Ausflugstipps geteilt.

Zu den absoluten Highlights unter den Besuchern gehörten die neuen Spielorte im Süden des Hauptbahnhofs bei Evonik, Westenergie und Hochtief. Für die Essen Marketing besonders wichtig, da dies zeigt, dass kein Abriss des Besucherstroms durch die neue Route entstanden ist. Für das nächste Jahr ist daher geplant, die neuen Spielorte zu etablieren.

Eines der Highlights entlang der neuen Route beim Essen Light Festival: das Videomapping der polnischen Künstlerin Pani Pawlowsky auf dem alten Hochtief-Gebäude (Foto: Mike Henning/EMG)
Beitrag drucken
Anzeigen