Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau trainiert gemeinsam mit Restaurantmitarbeitern (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Bedburg-Hau. Zu einem besonderen Ausbildungsabend traf sich die Einheit Till-Moyland der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landgasthofs Westrich. Schon mehrmals war die örtlich zuständige Einheit auf Einladung des Betreiberehepaars Thorben Schröder und Annette Opgenoorth im Landgasthof zu Gast, um zum einen das recht weitläufige Gebäude und dessen besondere Gefahrenpunkte, aber auch die möglichen Angriffswege im Falle eines Brandes zu erkunden.

Ziel des jetzigen Besuchs war es, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, besonders aber das Küchenpersonal, auf die besonderen Gefahren eines Fettbrandes hinzuweisen und anhand einer fingierten Fettexplosion eindringlich darzustellen, dass das Löschen mit Wasser lebensgefährlich sein kann.

Den von der bei dem Löschversuch mit Wasser entstehenden Stichflamme sichtlich beeindruckten Mitarbeitern war, dies wurde aus deren Äußerungen sehr deutlich, gar nicht bewusst, wie gefährlich das Löschen eines Fettbrandes mit Wasser ist und welche immensen Sachschäden durch ein in die brennende Fritteuse geschüttetes Schnapsgläschen Wasser entstehen können.

Wie bereits bei früheren Anlässen hat es sich das Wirtsehepaar nicht nehmen lassen, die Kameraden mit einer leckeren Mahlzeit zu verwöhnen. Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau bedankt sich herzlich für die tolle Bewirtung. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen