Der Seniorenbeirat (Foto: Stadt Dormagen)
Anzeige

Dormagen. Seit Mitte August kann die Seniorensprechstunde nach langer, pandemiebedingter Pause wieder stattfinden. Die Stadtteilkümmerer des Seniorenbeirates bieten jeden zweiten Freitag im Monat von 10 bis 12 Uhr eine Beratung im Familienbüro der Stadt Dormagen an. Vom Beantragen der Leistungen bei Behörden, über die Beratung zur Umgestaltung der Wohnung bis hin zu Fragen rund um die häusliche Pflege – die kompetenten Ehrenamtlichen des Seniorenbeirates leisten Hilfestellungen und haben immer ein offenes Ohr. „Auch wenn Seniorinnen und Senioren einfach nur Kontakte knüpfen möchten oder Anregungen für ihren Stadtteil haben, freuen sich die Stadtteilkümmerer über einen Besuch in der Sprechstunde“, betont Monika Brockers-Petry, Senioren- und Schwerbehindertenbeauftragte der Stadt Dormagen.

Im Jahr 2021 findet die Seniorensprechstunde noch am 12. November und 10. Dezember statt. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, diese kann direkt bei den Stadtteilkümmerern erfolgen oder bei Frau Pindel telefonisch unter 02133 257 420. Es können auch individuelle Termine bei den Seniorinnen und Senioren zuhause vereinbart werden. Wer die Sprechstunde besuchen möchte, muss entweder geimpft, genesen oder getestet sein.

Die engagierten Stadtteilkümmerer stehen ebenfalls telefonisch mit Rat und Tat zur Seite:

Hackenbroich: Gisela Dornbusch (02133 60907)
Stürzelberg: Peter Hein (02133 71820) und Ulrike Ortmann (02133 73252)
Zons: Ingrid Weber (02133 478784)
Gohr: Kurt Tröster (02182 871718)
Koordinator für das gesamte Stadtgebiet: Hans-Willi Meisen (02133 46207)

Beitrag drucken
Anzeigen